Sie sind hier: Wir über Uns / Aktuelles / Archiv (Aktuelles)

Aktuelles aus den Jahren 2011 und 2012

29.01.2015 - Gedenkgottesdienst

Gemeinsam mit der Trauerbegleiterin Claudia Stefer vom Bestattungshaus Spicher Felder gestaltete das HANS HERMANN VOSS-Haus die Gedenkfeier für die Verstorbenen des vergangenen Jahres. Die Angehörigen, Mitarbeiter und Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses waren dazu in die hauseigene Kapelle eingeladen. Zum Gedankenaustausch traf man sich im Anschluss in der Benno-Müller- Stube.

Im Gottesdienst wurde der folgenden Bewohner gedacht: Marie Jurgan, Franz-Josef Berghaus, Karl Otte, Marianne Seidler, Hildegard Siefer, Theodor Berghaus, Magdalena Klinger, Gertrud Wurth, Hermann Ochmann, Gisela Floßbach, Elisabeth Hönkhaus, Theo Brochhaus, Anneliese Petrich, Wilhelm Bestgen.

15.01.2015 - Krippenfahrt 2015

Anfang Januar stand die diesjährige Krippenfahrt des ANTONIE KERSTING-Hauses aufdem Programm. Bewohner und Begleitpersonen saßen startklar in den Autos, als sich herausstellte, dass der Bus nicht starten konnte. Die Batterie war leer. Die hilfsbereiten Haustechniker sorgten dafür, dass die Fahrt nach kurzer Verzögerung, mit immer noch gut gelaunten Bewohnern, losgehen konnte. Begonnen wurde mit der Krippenbesichtigung in der kath. Kirche in Biesfeld. Die dortige Milieukrippe wird jedes Jahr erweitert und hat mittlerweile einen beachtlichen Raum eingenommen. Wir alle bestaunten ausgiebig die kunstvoll gestaltete Landschaft mit den liebevoll gebastelten Personen und Tieren. Frau Kirch las den Bibeltext der hl. drei Könige vor. Gemeinsam sangen wir Weihnachtslieder und genossen die festliche Atmosphäre in der Kirche. Mit diesen schönen Eindrücken im Gepäck ging es weiter nach Kürten. Der Bus ließ uns nicht im Stich und startete dieses mal ohne Probleme. In Kürten war in einem gemütlichen Café ein großer Tisch für uns reserviert. Bei leckerem Kaffee und Kuchen wurde munter geplaudert und sehr viel gelacht. Zum Abschluss ging es weiter in die Kirche nach Olpe, auch die dortige sehr alte Krippe fand großen Anklang. Während de ranschließenden Heimfahrt, erfreuten sich die Bewohner besonders an der weihnachtlichen Beleuchtung der bergischen Dörfer. Alle waren sich einig, dass es trotz der Startschwierigkeiten ein sehr schöner und abwechslungsreicher Ausflug gewesen sei.

09.01.2015 - Einblicke in unsere Kegelnachmittage

Alle zwei Wochen heißt es für die Bewohner des ANTONIE KERSTING-Hauses "Alle Neune". Mit großer Begeisterung nehmen die Bewohner an den Kegelnachmittagen teil und fiebern den Ergebnissen entgegen. Besonders groß ist die Freude bei allen Teilnehmern, wenn sie für ihren Erfolg mit der Kegelkrone belohnt werden. Dank der Kegelhilfe wird es allen Bewohnerinnen und Bewohnern ermöglicht, dieses Angebot wahrzunehmen.

08.01.2015 - Selbstgebackene Leckereien

Die Wohngruppe Herbstmühle hat ihren Aufenthaltsraum heute in eine Backstube verwandelt. Beim Kuchenbacken hatten alle Bewohner sichtlich Spaß und nutzten die Gelegenheit, den süßen Teig zu naschen. Das anschließende Kuchenessen am Nachmittag war auch für alle eine große Freude.

07.01.2014 - Selbstgebastelte Tastkisten

Gemeinsam mit Dominik Leineweber, Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst, bastelten die Bewohnerinnen und Bewohner der ANTONIE KERSTING-Hauses Tastkisten. Gemeinsam wurden die Kartons bemalt und mit den verschiedenen Materialien gefüllt: Steine, Federn, Kissen, Sand und viele andere Materialien fanden den Weg in die bunten Kisten.

06.01.2015 - Eine Auszeichnung für das Küchenteam

Der Gebrauchshundesportverein Wildbahn Marienheide hat dem Küchenteam des Seniorenzentrums einen Pokal verliehen. Grund für diese besondere Auszeichnung ist das leckere Essen, welches das Küchenteam für den Verein zubereitet. In den Wintermonaten gibt es immer sehr leckere Eintöpfe und schon zum zweiten Mal durfte das DRK-Seniorenzentrum das Essen für die Weihnachtsfeier des Vereins zubereiten. Für die Mitglieder des GHSV haben sich die fleißigen Köche diesen Preis eindeutig verdient: "Wir haben uns das Essen eines Altenheims immer sehr langweilig und fade vorgestellt und sind nun positiv überrascht, über das sehr gut gewürzte und leckere Essen."

27.12.2014 - Heiligabend im DRK-Seniorenzentrum

In stimmungsvoller Atmosphäre feierten die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam auf den Wohnbereichen den Heiligen Abend. Die Bewohner der Wohngruppe Herbstmühle zeigten Durchhaltevermögen und feierten bis in die späten Abendstunden. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken bei weihnachtlicher Musik, besuchte der Musikverein Wipperfürth die Weihnachtsfeier und lud die Bewohner zum Mitsingen ein. Nach den persönlichen Weihnachtswünschen der Einrichtungsleitungen Miranda Wirth und Cordula Tillmann, fand der Heilige Abend am Weihnachtsbaum im Wohnzimmer seinen Höhepunkt. Ein Klavierspieler sorgte für die musikalische Untermalung, es wurden Geschichten vorgelesen und selbstverständlich durfte auch die Bescherung nicht fehlen. Zum Abschluss des Abends erfreuten sich die Bewohnerinnen und Bewohner an einem leckeren Buffet. Voller schöner Erlebnisse und Eindrücke wurde die "Nachtruhe" an diesem besonderen Tag auch etwas später eingeläutet.

19.12.2014 - Große Weihnachtsfeier

Zur traditionellen Weihnachtsfeier begrüßte Einrichtungsleitung Miranda Wirth wieder zahlreiche Gäste, zu denen auch Bürgermeister Michael von Rekowski zählte. Er nutzte die Gelegenheit für ein kurzes Grußwort und stimmte ein gemeinsames Weihnachtslied an. Auch Lothar Wollnik und Herrmann Förster von der EWK-Stiftung ließen das Jahr 2014 noch einmal Revue passieren. Nach einer kleinen Andacht von Pfarrerin Stefanie Eschbach wurde in gemütlicher Runde Kaffee getrunken, geplaudert und das abwechslungsreiche Programm genossen. Dieses wurde vom Sozialen Dienst des ANTONIE KERSTING-Hauses gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert. Das Programm begann mit den Kindern der Offenen Ganztagsschule St. Nikolaus, die nicht nur die Weihnachtsgeschichte spielten, sondern auch Gedichte und Lieder mitgebracht hatten. Im Anschluss luden die Bläser der Musikschule Wipperfürth unter der Leitung von Thomas Fahlenbock die Bewohner zum mitsingen ein. Die Bewohnerinnen Luzy Rumpf und Maria Hasse trugen zudem noch ein Gedicht vor. Höhepunkt des Nachmittages war der Besuch des Wipperfürther Entertainers Kurt Kokus, der gemeinsam mit seiner Neuentdeckung Lisa Nötzel die Veranstaltung besuchte. Gemeinsam bescherten sie den Gästen zahlreiche Lieder, Gedichte und Mitmachspiele. Den Abschluss eines gelungenen Nachmittags bildete der Gospelchor "Mixed Generation" der Hans-Herrmann-Voss-Realschule. Begleitet durch die Trompete von Kurt Kokus sangen alle gemeinsam das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht".

18.12.2014 - Zu Besuch im Don Bosco-Kindergarten

Am gestrigen Dienstag folgte das HANS HERMANN VOSS-Haus der Einladung des DON BOSCO-Kindergartens zum Adventssingen. Die Kinder empfingen ihren Besuch sehr herzlich und führten die Bewohner in den festlich geschmückten Raum. Der Tisch war schön gedeckt und die Vorschulkinder führten ein kleines Weihnachtsprogramm vor. Unter anderem gab es einen Kerzentanz in stimmungsvollem Licht.

Im Gegenzug hatten die Bewohner der HANS HERMANN VOSS-Hauses eine kleine Weihnachtsgeschichte mitgebracht, die den Kindern vorgetragten wurde. Im Anschluß hatten die Bewohner die Möglichkeit, sich den Kindergarten noch einmal anzuschauen. Dabei gab es viel zu entdecken und staunend stellte man fest, dass hier alles - Tische, Stühle, Kleiderhaken - irgendwie viel kleiner ist.

09.12.2014 - Adventsfeier in der „Alten Drahtzieherei“

Am 8. Dezember nahm das DRK-Seniorenzentrum gemeinsam mit Angehörigen an der Adventsfeier in der Alten Drahtzieherei teil. Organisiert wurde das Programm vom Aktionsbündnis Senioren in Wipperfürth. Es gab die verschiedene Auftritte vom Nikolaus bis zu den Kindergartengruppen, die mit ihren Kochmützen und dem Lied "In der Weihnachtsbäckerei" die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich lenken konnten. Das gemeinsame Singen rundete das Programm ab.

07.12.2014 - Nikolausfeier im HANS HERMANN VOSS-Haus

Auch im HANS HERMANN VOSS-Haus hielt der Nikolaus mit seinem prall gefüllten Säckchen an. Gemeinsam mit seinem Schlittenhund und einem Weihnachtswichtel überreichte er Kleinigkeiten an die Bewohner. Es wurde mit Freude Weihnachtslieder gesungen und Bewohner sagten Gedichte auf. Am schön gedeckten Tisch mit selbstgemachten Plätzchen ließen wir den Tag ausklingen.

06.12.2014 - Adventsfeier des ANTONIE KERSTING-Hauses

Die Adventsfeier des ANTONIE KERSTING-Hauses erfreute sich auch in diesem Jahr bei allen Teilnehmern großer Beliebtheit.

Bei einem festlichen Kaffeetrinken besucht der Nikolaus die Veranstaltung. Zur Freude der Bewohner wurde er von zwei Engelchen begleitet, die an jeden Bewohner einen gebastelten Engel verteilten. Der Nikolaus erzählte in Versform von seinen Beobachtungen, die er vom Himmel herab, über das Geschehen hier im Haus gemacht hat. 

Eine Kindertanzgruppe begeisterte die Bewohner mit fröhlichen Tänzen. Danach spielte das Akkordeonorchester aus Kürten Weihnachtslieder zum mitsingen und Walzermelodien zu denen eifrig geschunkelt und auch getanzt wurde. Den Abschluss fand der Nachmittag bei einem leckeren Essen vom kalten Buffet.

01.12.2014 - Unsere Termine im Dezember


05. Dezember: Zur Adventsfeier treffen sich heute alle Bewohner des ANTONIE KERSTING- Hauses in der Cafeteria.

06. Dezember: Im HANS HERMANN VOSS-Haus feiern heute alle Wohngruppen gemeinsam das Nikolausfest.

08. Dezember: Auch in diesem Jahr veranstaltet das Aktionsbündnis Senioren eine Adventsfeier in der Alten Drahtzieherei in Wipperfürth. Los geht es um 15 Uhr. Bei einem gemütlichen Kaffeetrinken und einem stimmungsvollen Rahmenprogramm möchten wir gemeinsam schöne Stunden verbringen. Die Angehörigen sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

11. Dezember: Beim Filmnachmittag nimmt uns Herr Hensel wieder mit in eine "andere" Welt. Los geht´s um 16 Uhr im Multifunktionsraum.

14. Dezember: Heute begrüßen wir das Tambourscorps Wipperfürth im ANTONIE KERSTING- Haus, das auf allen Wohnbereichen stimmungsvolle Weihnachtslieder spielen wird.

16. Dezember: Um 14 Uhr bekommen wir Besuch von unseren kleinen Freunden aus dem Don Bosco Kindergarten. Gemeinsam wollen wir im HANS HERMANN VOSS-Haus Weihnachtslieder singen.

17. Dezember: Um 16 Uhr treffen sich interessierte Bewohnerinnen und Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses auf der Kegelbahn um gemeinsam "alle Neune" umzuwerfen.

18. Dezember: Zur Weihnachtsfeier sind alle Bewohner, deren Angehörige sowie die Mieter der Wohnungen der EWK-Stiftung recht herzlich eingeladen. Los geht es um 15 Uhr in der Cafeteria.

24. Dezember: Es weihnachtet sehr! Im gemütlichen Kreis feiern wir den heiligen Abend auf den einzelnen Wohngruppen.

20.11.2014 - Gedenkgottesdienst

Zweimal im Jahr feiern wir im DRK-Seniorenzentrum einen Gedenkgottesdienst für unsere verstorbenen Bewohner. Der Gedenkgottesdienst des ANTONIE KERSTING-Haus fand  in einer stimmungsvollen Atmosphäre in der hauseigenen Kapelle statt. Beim anschließenden Imbiss in der Benno-Müller-Stube hatten
Bewohner und Angehörige die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen. Für die Organisatoren wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig dieses gemeinsame Abschiednehmen und erinnern für die Bewohner ist.

Im Gottesdienst haben wir der folgenden Bewohner
gedacht: Hildegard Schmidt, Elisabeth Ommerborn, Hilde Dellweg, Carmen Kuhn, Anneliese Lippke, Hugo Kausemann, Liesel Schäfer, Siegfried Kornwinkel und Karl Klinke.

18.11.2014 - Konzert der Glory Singers

Ganz schön musikalisch wurde es im DRK-Seniorenzentrum. Am frühen Abend empfing das ANTONIE KERSTING-Haus den Chor „Glory Singers“ aus Marienheide. Klassisches sowie neues geistliches Liedgut und Gospels präsentierten die „Glory Singers“ bei ihrem kleinen Konzert. Die Bewohner waren sehr begeistert und äußerten vielfach den Wunsch nach weiteren Auftritten. Dem sind die Organisatoren natürlich direkt nachgekommen. Für das nächste Jahr wurde der Chor bereits für einen größeren Aufritt eingeladen. Das Konzert findet dann in der Cafeteria statt. Der Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt
gegeben.

12.11.2014 - Martinssingen mit dem DonBosco Kindergarten

Im November empfingen wir im HANS HERMANN VOSS-Haus die Kinder des Don Bosco Kindergartens. Ganz schön trubelig ging es zu, als die Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen durch die Wohnbereiche zogen und lauthals die zahlreichen Martinslieder sangen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner wurden Liederzettel verteilt. So konnten wir gemeinsam einen musikalischen Nachmittag verbringen und gemeinsam die uns allen bekannten Martingslieder singen. Besonders beliebt war hierbei natürlich der Klassiker „Ich geh‘ mit meiner Laterne“ .

22.10.2014 - Ehrenamtsausflug des HANS HERMANN VOSS-Haus

Am 12. Oktober lud das HANS HERMANN VOSS-Haus als Dankeschön für die tolle Arbeit alle Ehrenamtlichen zu einem Ausflug ein. Bei einer Bergischen Kaffeetafel fanden sie sich in Solingen "Zur Schönen Aussicht" bei Schloß Burg zusammen. Hier gab es genügend Zeit für einen Austausch in schöner Atmosphäre. Im Anschluß machte sich die Gruppe auf den Weg nach Remscheid zu "Haases Papiertheater unterm Dach". Dort erwartete die Gruppe eine Papiertheatervorstellung im 50er-Jahre Ambiente "Eine Stunde mehr", die bei den anwesenden Zuschauern großen Anklang fand. Herr Haase erklärte uns den Aufbau des Papiertheaters und verschaffte uns interessante Einblicke hinter die Kulissen.

Ein großer Dank gilt selbstverständlich auch den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an diesen Tag nicht teilnehmen konnten.

16.09.2014 - Herbstfest für die Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses

Am 19. September waren alle Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses herzlich zum Herbstfest eingeladen. Bei einer stimmungsvoll gedeckten Kaffeetafel verbrachten die Bewohner gemeinsam schöne Stunden in der Cafeteria. Passend zur Jahreszeit wurde von der Bewohnerin Theresia Siebert ein Herbstgedicht vorgetragen. Herr Blumberg unterstützte als Erzähler bei einem Sketch der Mitarbeiter des Sozialen Dienstes. Gemeinsam genossen alle Beteiligten die Atmosphäre in diesem kleinen Rahmen. Es wurde in den Herbst getanzt und zum Abschluß wurden zu Akkordeonklängen Herbstlieder gesungen.

24.09.2014 - DRK-Seniorenzentrum präsentierte sich auf der Seniorenmesse in Wipperfürth

Am vergangenen Wochenende fand die Seniorenmesse in der Alten Drahtzieherei in Wipperfürt statt. Bereits zum dritten mal hatte die Stadt Wipperfürth in Zusammenarbeit mit dem „Aktionsbündnis Senioren in Wipperfürth“ hierzu eingeladen. Diese Messe soll Wipperfürther Bürgern den Zugang zu Informationen rund um das Thema „Älter werden“ ermöglichen.  Vierzig, überwiegend vor Ort ansässige Dienstleiter, Vereine, Betriebe und Organisationen informierten unverbindlich und in entspannter Atmosphäre über ihr Angebot.

Darunter auch das DRK-Seniorenzentrum, dass mit leckerem Kuchen die Besucher an seinen Stand lockte. Darüber hinaus hielten die Einrichtungsleitungen Frau Tillmann und Frau Wirth sowie ihr Team zahlreiche Informationen zum DRK-Seniorenzentrum bereit und boten die Möglichkeit, einmal in einen "Altersanzug" zu schlüpfen. Dieser simuliert die typischen Einschränkungen im Alter.

19.09.2014 - Mitarbeiter-Ausflug

Einmal im Jahr treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Seniorenzentrums zum Betriebsausflug. In diesem Jahr begab man sich auf große Wanderschaft und erkundete das Bergische einmal zu Fuß. Während einige Kollegen im Seniorenzentrum blieben und sich um die Bewohner kümmerten, nutzte der Rest das gute Wetter und wanderte durch Wald und Feld. An die nötigen Versorgungsstationen hatten die Organisatoren natürlich gedacht, so dass es für alle ein gelungener Tag war. 

17.09.2014 - Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses machen Urlaub in Ostfriesland

In den Norden sollte die Ferienfreizeit des HANS HERMANN VOSS-Hauses gehen - genau genommen ins 350 km entfernte Moordorf in Südbrookmerland in Ostfriesland.

Dank der "Rundschau Altenhilfe", die diese Reise für dementiell veränderte Menschen gesponsort hatte, wurde der Traum Wirklichkeit. Vom 08. September bis zum 12. September 2014 fuhren sechs Bewohner sowie ein Betreuungsteam von drei Personen, bestehend aus Sozialem Dienst und Pflegepersonal, in den Norden.

In Moordorf am Ferienhaus angekommen, erwartete wurde die Gruppe bereits von den Vermietern mit Kaffee und Kuchen erwartet. Diese kleine Überraschung wurde auch gerne angeommen, bevor man sich im Anschluß erst einmal einrichtete. Alles war neu, jeder hatte ein Einzelzimmer. Die Reisegruppe hat aber schnell zueinander gefunden und sich gegenseitig unterstützt und begleitet. Es herrschte während der gesamten Urlaubszeit eine herzliche Atmosphäre und Erinnerungen an frühere Urlaube wurden wachgerufen.

Besondere Momente erlebten die Besucher u.a. im Automobil- & Spielzeugmuseum in Norden, bei einer Wattführung in Norddeich, beim Besuch der Seehundstation, bei der Besichtigung des Kutterhafens und bei einen Strandtag in Neuharlingersiel. Hier wurden Muscheln gesammelt, das Meer und die Schiffe beobachtet und in den Strandkörben gefaulenzt. Sonne und Meer verwöhnten die Wipperfürther darüber hinaus mit den entsprechenden Urlaubsgefühlen.

Ein großer Dank gilt der Rundschau Altenhilfe, die den Bewohnern des HANS HERMANN VOSS-Hauses mit ihrer Spende schöne Urlaubsmomente und damit die Möglichkeit geschenkt hat, auch im öffentlichen Raum Toleranz und Anerkennung zu erfahren, welches sich auf das Wohlbefinden der Reisenden im positiven Sinne auswirkte.

20.08.2014 - Kontaktaufnahme mit den Lamas vom Balsamhof

Anfang August fuhren die Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES bei sonnigem Wetter zum 3. Mal in Folge zum Balsamhof auf den Hollenberg. Auch Rollstuhlfahrern war es möglich diesen Ausflug zu besuchen. Die Begegnung mit den Lamas bereitete den Bewohnern viel Freude. Nicht nur die Bewohner nahmen Kontakt mit den Lamas auf, sondern auch die Lamas mit den Bewohnern. Bei einem Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Waffeln fand der Ausflug seinen Abschluss.

27.07.2014 - "Das schmeckt ja wie bei Mutter zu Hause"

Viele Erinnerungen wurden geweckt, als sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngruppe Herbstmühle im ANTONIE KERSTING-HAUS in der Küche versammelten, um gemeinsam Dicke Bohnen zu kochen.

Doch ehe die Köstlichkeit verspeist werden konnte, war noch einige Vorarbeit nötig. Einen ganzen Nachmittag lange wurden die Bohnen gepullt sowie Speck und Zwiebeln geschnitten.

Und als die Dicken Bohnen am anderen Tag auf dem Tisch standen war die Freude groß: "Das schmeckt ja wie bei Mutter zu Hause!" freute sich eine Bewohnerin über dieses besondere Essen.

21.07.2014 - Delling ist immer einer Reise wert

Im Gasthof Delling in der Nähe von Kürten, den es seit mehr als 100 Jahren im Herzen des Bergischen gibt, konnten die Ausflügler des HANS HERMANN VOSS-Hauses bei einer Bergischen Waffel Ruhe und Natur genießen. Nach einem kurzen Spaziergang gönnten wir uns eine Auszeit und machten Rast mit Blick auf die Delling mit gepflegten Fachwerkhäusern und einer wunderschönen, historischen Naturstein-Kirche, wo wir an diesem Tage zwei Hochzeiten  beobachten konnten.

30.06.2014 - Herzliche Einladung zum Sommerfest

Unter dem traditionellen Motto "Gemeinsam leben und feiern am Sonnenweg" lädt das DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg in Wipperfürth gemeinsam mit der EWK-Stiftung zum bunten Sommerfest ein. Gefeiert wird am

Samstag, 05. Juli 2013
um 14 Uhr
im Garten des DRK-Seniorenzentrums
Sonnenweg 2-4, 51688 Wipperfürth

Zusammen mit den Bewohnern des ANTONIE KERSTING-HAUSES, des HANS HERMANN VOSS-HAUSES sowie der Seniorenwohnungen der EWK-Stiftung sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen an diesem Fest teilzunehmen. Das Sommerfest bietet eine gute Gelegenheit, die Pflegeeinrichtung sowie die Mitarbeiter kennen zu lernen und sich von der Qualität der Arbeit zu überzeugen.

Traditionell geht es um 14 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst los, der in diesem Jahr das Thema "Glücksmomente" hat. Anschließend sind alle Gäste herzlich eingeladen, den Nachmittag mit Köstlichkeiten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen. Als Besonderheit hat das DRK-Team in diesem Jahr einen bunten Cocktail-Stand aufgebaut. Bei zahlreichen Gewinnspielen warten attraktive Preise auf die Teilnehmer.

Für die gute Unterhaltung sorgen an diesem Tag "Zwei Buure Jonge", die sich bereits bei zahlreichen Veranstaltungen im Seniorenzentrum am Sonnenweg einen Namen gemacht haben.

25.06.2014 - Großes Interesse an der Rheinschifffahrt des Aktionsbündnis Wipperfürth

Unter der organisatorischen Leitung des Aktionsbündnis Wipperfürth nahmen Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES und des ANTONIE KERSTING-HAUSES an der Rheinschifffahrt teil. Bei sonnigstem Wetter fuhren wir gemeinsam mit zahlreichen Wipperfürthern nach Bonn, wo uns bereits das Schiff erwartete. An Bord wurden wir mit schönen Ausblicken,Live-Musik sowie Kaffee und Kuchen verwöhnt bis wir schließlich wieder in Unkel festen Boden unter des Füßen hatten. Wir alle haben die entspannte Atmosphäre sehr genossen und freuen uns schon auf die nächste Reise.

17.06.2014 - Erdbeerlikör für Weihnachten

Auch wenn der Sommer uns gerade mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein verwöhnt, laufen im DRK-Seniorenzentrum schon die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit. Hier präsentiert sich das DRK-Seniorenzentrum alljährlich auf dem Adventsmartk auf dem Hausmannsplatz in Wipperfürth und verkauft zahlreiche Leckereien, die die Bewohner zuvor zubereitet haben. 

Der Startschuss hierfür fiel gestern auf dem Wohnbereich Herbstmühle im ANTONIE KERSTING-HAUS. Gemeinsam wurde der beliebte Erdbeerlikör vorbereitet, der jetzt noch jede Menge Zeit hat, seinen leckeren Geschmack zu entfalten.

11.06.2014 - Nostalgische Stadtrundfahrt durch Köln

Zu einer kleinen Reise in die Vergangenheit hatten Frau Schicha und das Team vom Sozialen Dienst des HANS HERMANN VOSS-HAUSES am 1. Juni eingeladen. Bewohner des Sonnenweges und Angehörige machten sich gemeinsam auf den Weg nach Köln.

In Köln angekommen richteten sich die Blicke der Reiseteilnehmer direkt Richtung Dom, denn den hatten viele schon sehr lange nicht mehr in voller Größe gesehen. Nach einer kleinen Stärkung begann hier die historische Stadtrundfahrt "Nostalgie im Petticoat". Diese stand ganz im Zeichen der 50er und 60er Jahre und zeigte den Zeitreisenden durch Köln "ihre" Stadt aus einem neuen Blickwinkel. Der Fahrer fuhr gewissenhaft durch die wichtigsten Stadtteile mit allen Sehenswürdigkeiten und die "Dame im Petticoat" lenkte nicht nur durch ihr Aussehen die Blicke auf sich. Zu jeder Sehenswürdigkeit hatte sie etwas zu berichten und auch die kleinen Anekdoten ließen die Teilnehmer oft schmunzeln.

Ein ganz besonderes Flair bekam die Stadtrundfahrt durch den Schweizer Postbus aus dem Jahr 1960, mit dem die Wipperfürther durch Köln flitzten. Durch die alten Fenster des Busses sah die Vergangenheit noch einmal ganz lebendig an sich vorbeisausen.

10.06.2014 - ANTONIE KERSTING-HAUS besteht MDK-Prüfung mit Bestnote

Seit heute halten wir ihn endlich in den Händen: Den offiziellen Prüfungsbericht, der im Rahmen der Qualitätsüberprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen erstellt wurde. Die MDK-Prüfungen von stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten werden im Auftrag der Landesverbände der sozialen Pflegekassen seit 1995 durchgeführt. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung überprüft die Leistungen und die Qualität der Pflege und schafft so die Grundlage für eine angemessene Versorgung.

Wir sind stolz darauf, Sie an dieser Stelle über unser Ergebnis informieren zu können. Wir haben die MDK-Prüfung im ANTONIE KERSTING-HAUS mit einer Gesamtnote von 1,0 bestanden.

Auf diesem Ergebnis möchten wir uns aber nicht ausruhen, sondern sehen dies als weiteren Anreiz die Qualiät unserer Pflege auch in Zukunft auf einem solch hohen Niveau durchführen zu können.

06.06.2014 - Die Erdbeerzeit genießen

Mit dem Sommer halten auch immer wieder die Erdbeeren Einzug ins DRK-Seniorenzentrum. Und da diese nicht nur frisch vom Feld schmecken, haben die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnbereichs Herbstmühle gestern eine leckere Erdbeerbowle zubereitet. Beim Erdbeeren schneiden kam man ins Gespräch, bei dem auch zahlreiche Rezepte ausgetauscht wurden. Die zahlreichen fleißigen Küchenhelfer sind sich einig: Das muss noch einmal wiederholt werden. 

28.05.2014 - Trick-Dog-Gruppe zu Gast im Seniorenzentrum

Am letzten Sonntag im Mai bekam der Bauerngarten des DRK-Seniorenzentrums tierischen Besuch. Das Team der Trick-Dog Gruppe des GHSV Wildbahn e.V. aus Marienheide hatte sich zu einer Vorstellung angemeldet, die von Bewohnern und Mitarbeitern bereits voller Spannung erwartet wurde. Schon im vergangenen Jahr war die Gruppe zu Gast und begeisterte die Zuschauer mit zahlreichen Kunststücken.

Bestens vorbereitet waren demnach die Bewohner zur diesjährigen Vorstellung der Trick-Dog Gruppe. Im Vorfeld wurden Leckerlis für die Hunde verpackt und auch für die Herrchen hielten unsere Bewohner eine kleine Überraschung bereit. Alle Anwesenden zeigten sich voller Begeisterung, dass sie den talenierten Hunden so nah sein und die Kunststücke aus nächster Nähe beobachten konnten. Die Moderation wurde von unserer Mitarbeiterin Diana Breuer übernommen. Lauter Applaus und viele fröhliche Gesichter waren ein eindeutiges Zeichen dafür, dass alle einen wunderschönen Nachmittag hatten. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei der Trick-Dog-Gruppe bedanken, die diesen Nachmittag ehrenamlich für uns gestaltete.

28.05.2014 - Trödel in Bengelshagen weckt Erinnerungen

Seit vielen Jahren gibt es in Bengelshagen den Hallen- und Hofbasar - für die immer größer werdende Besuchermenge eine wahre Fundgrube zum Stöbern, Schauen und Erleben. Jeden ersten Samstag im Monat, von April bis Oktober, können die Gäste dort Trödel, Spielzeug, Bücher, Geschirr und Keramik sowie Haushaltswaren begutachten und für einen guten Zweck kaufen. Die Verkaufserlöse des Hofbasars fließen dabei vollständig an den Verein Lichtbrücke in Engelskirchen. Unter dem Motto "Licht in das Dunkel der Armut - Hilfe für Bangladesch" unterstützt der Verein seit 1983 soziale Projekte in Bangladesch. Anfang Mai besuchten auch sieben Bewohner des ANTONIE KERSTING-HAUSES den Hallen- und Hofbasar in Bengelshagen. Nach einem leckeren Mittagessen unter freiem Himmel bei wunderschönem Frühlingswetter, blieb noch jede Menge Zeit zum stöbern. Manche Bewohner bewunderten die schönen Dinge des Trödelmarktes, die sie an frühere Zeiten erinnerten und zum regen Austausch mit anderen Gästen anregten. In der Trödelecke wurden anschließend gemeinsam schöne Sammeltassen und Likörgläser ausgewählt und für das Seniorenzentrum erworben. Zur Freude einiger Bewohner trafen sie dort Bekannte, mit denen bei einer Tasse Kaffee noch ein kleines Schwätzchen gehalten wurde. An der abschließenden Fahrt durch das blühende Bergische Land hatten alle teilnehmenden Bewohner viel Spaß.

13.05.20014 - Selbstgeschmückte Maibäume sind der Blickfang im Garten des Seniorenzentrums

Zum traditionellen Maibaumschmücken trafen sich die Bewohner der ANTONIE-KERSTING-HAUSES in der Cafeteria der DRK-Seniorenzentrums. Mit erkennbarer Freude wurden die bunten Bänder geschnitten und an die beiden Bäume gebunden. Dabei wurden mit Begeisterung Mai- und Frühlingslieder gesungen. Nach getaner Arbeit genossen alle anwesenden Bewohner leckere Häppchen und prosteten sich mit einem Gläschen Sekt oder anderen Kaltgetränken zu. Manche Bewohner waren so guter Stimmung, dass sie, wenn dass Mittagessen nicht angestanden hätte, gerne diese schöne Feier fortgesetzt hätten. Die beiden Maibäume wurden anschließend vom Hausmeister im Garten - im Durchgang zwischen den beiden Häusern - aufgestellt, so dass das fröhliche Flattern der bunten Bänder von allen Wohngruppen gut gesehen werden konnte.

15.05.2014 - Wallraf-Richartz-Museum begrüßte Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES zur Kunstführung

In der vergangenen Woche machte eine kleine Gruppe von Bewohnerinnen, Bewohnern und Betreuern des HANS HERMANN VOSS-HAUSES einen Ausflug zum Wallraf-Richartz-Museum nach Köln. Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und Kuchen im Museumscafé wurde die Gruppe von Herrn Schmauck-Langer vom Verein dementia und art e.V. begrüßt.  Herr Schmauck-Langer zeigte den Bewohnern einige ausgewählte Gemälde, die dann gemeinsam ausgiebig betrachtet und besprochen wurden. Dabei wurden bei den Bewohnern viele alte Erinnerungen geweckt. Zum Abschluss der Führung versammelte sich die Gruppe noch einmal im Museumsatelier. Dort wurden eigene Kunstwerke angefertigt. Voller Begeisterung und Freude über diese schönen Stunden im Museum, fuhr die Gruppe wieder nach Hause zurück.

05.05.2014 - Gutes Wetter und tolle Stimmung beim Frühlingsfest des HANS HERMANN VOSS-HAUSES

Am 30. April feierte das HANS HERMANN VOSS-HAUS gemeinsam mit den Bewohnern, Angehörigen und dem Don Bosco Kindergarten das diesjährige Frühlingsfest. Zum "Tanz in den Mai" wurden Frühlingslieder gesungen und natürlich auch das Tanzbein geschwungen. Die Kinder des DonBosco Kindergartens hatten wieder ein kleines Programm vorbereitet und zeigten einen Frühlingstanz mit bunten Tüchern. Bei strahlendem Sonnenschein schmückten wir alle gemeinsam den Maibaum im Bauerngarten, der im Anschluß vor dem HANS HERMANN VOSS-Haus seinen Platz fand. Dort fand das Fest auch seinen Abschluss mit Grillwürstchen und vielen lustigen Geschichten. 

07.04.2014 - Großer Andrang beim Reibekuchentag

Stundenlang waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth in der vergangenen Woche damit beschäftigt, die Kartoffeln für den großen Reibekuchentag am vergangenen Freitag zu schälen. 

Auf Grund der Erfahrungen des vergangenen Jahres wussten die Verantwortlichen, wie groß der Andrang sein würde. Und so schälte die Küchencrew mehr als 200 Kilogramm Kartoffeln für Bewohner und Gäste. Von 11.30-13.30 Uhr wurden die knusprigen Kartoffeltaler an die Bewohner im Restaurant verteilt; Gäste konnten die Reibekuchen an der Bude vor dem Haus genießen, mitnehmen oder sich zu den Bewohnern ins Restaurant gesellen.

Dank des guten Wetters reichten die 200 Kilo Kartoffeln so gerade aus, um die zahlreichen Gäste zu versorgen. Für den Herbst planen die Verantwortlichen noch einmal einen Waffel-Tag, zu dem auch wieder zahlreiche Gäste erwartet werden.

24.03.2014 - Don Bosco Kindergarten zum Spielenachmittag im HANS HERMANN VOSS-HAUS

Am 18. März trafen sich Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses mit dem DON BOSCO Kindergarten im Sonnenweg. Hier ging es um das "Miteinander".

Dank der guten Kooperation kamen unsere Bewohner bis jetzt schon häufig in den Genuß der kleinen Kinderwelt. Es gab Aktionen zu den verschiedensten Anlässen, die die Kinder mit den Erzieherinnen für unsere Bewohner gestaltet oder auch präsentiert haben. In regelmäßigen Abständen erhalten wir "Selbstgemachtes und Gemaltes" für unsere Kinderpost-Pinnwände, an denen die Bewohner viel Freude haben. Erinnerungen werden wachgerufen.

Erstmalig erreichten wir durch das "Miteinander im Spiel" eine neue Ebene. In einem Stuhlkreis sangen wir gemeinsam und kamen bei den Bewegungsspielen spielerisch in Kontakt. Die Kinder bemerkten schnell, dass auch "Omas und Opas" Spielfreude zeigen und beweglich sind. Um im Spiel gut zueinander zu finden gab es eine, in eine kindliche Form gebrachte Vorstellungsrunde.

So klang es dann aus dem Kindermunde:"Hallo, ich bin der Jannik und wer bist du?"Als Antwort kam ganz selbst verständlich aus dem Munde eines Bewohners: "Hallo Jannik, ich bin der Rolf!"

Denn im Du und Du läßt sich doch viel einfacher spielen!

Wir freuen uns auf viele weitere Begegnungen von jung und alt... und es sollte nicht der letzte Spielenachmittag gewesen sein.

01.03.2014 - CDU-Karnevalssitzung im Seniorenzentrum

Sehr viele Bewohner nahmen an der großen von der CDU Wipperfürth  organisierten und begleiteten  Karnevalssitzung im Café des Seniorenzentrums teil.  Begonnen wurde mit einem gemütlichen Kaffeetrinken mit sehr leckeren Torten, anschließend gab es ein vielfältiges buntes Programm mit Büttenreden, vielen Sketchen und schwungvollen Tänzen der Tanzmariechen. Zum krönenden Abschluß  hatte  das Wipperfürther  Dreigestirn  seinen umjubelten  Aufrtritt.  Bei einem guten Tropfen Wein und anderen Getränken nach Wahl genossen die Bewohner die Aufführungen und ließen sich von der Musik der "Buure Jungs"  begeistern. Es wurde viel geschunkelt, gesungen und gelacht.

25.02.2014 - Karneval in der Alten Drahtzieherei

Mit viel Spaß am Karneval verfolgten die Bewohner des DRK Seniorenzentrums den Seniorenkarneval in der Alten Drahtzieherei am gestrigen Montag. Das Aktionsbündnis Wipperfürth hat hierbei wieder ein schönes Programm zusammengestellt. U.a. waren die KG Baulemann, verschiedene Tanzgruppen, Kurt Kokus und die Narrenzunft Neye zugegen. Besonderes Interesse galt den "Sonnengirls", die dieses Jahr erstmalig einen Tanz unter der Leitung von Miranda Wirth einstudiert haben. Gemeinsam verbrachten wir einen schönen Nachmittag mit guter Stimmung.

24.02.2014 - Grünkohl-Essen an Weiberfastnacht

"Wir sind ein offenes Haus und möchten den Austausch mit den Wipperfürther Bürgern weiter ausbauen." erläutert Einrichtungsleitung Miranda Wirth die Idee zum Grünkohl-Essen. "Klar, dass wir dafür auch die Karnevalstage nutzen."

An Weiberfastnacht 27.02.2014 sind alle Jecken herzlich eingeladen ins DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg nach Wipperfürth zu kommen. Ab 11.11 Uhr servieren Frau Wirth und ihr Team die perfekte Grundlage für das jecke Treiben:

Grünkohl mit Mettwurst.

Zum Preis von 3€ kann die traditionelle Mahlzeit direkt mitgenommen werden. Selbstverständlich bietet sich auch die Möglichkeit, gemeinsam mit den Bewohnern vor Ort zu essen. Interessierte Besucher haben darüber hinaus Gelegenheit, dass DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg kennen zu lernen und mit Mitarbeitern und Bewohnern ins Gespräch zu kommen.

20.02.2014 - Junge Menschen mit "Weitblick" im DRK-Seniorenzentrum

Zur Förderung des sozialen Engagements junger Menschen haben wir uns auch dieses Jahr dazu entschieden, acht Schülern aus Wipperfürth im Rahmen des "Weitblick"-Projektes die Möglichkeit zu bieten, den Sozialführerschein zu erlangen. Bei der Einführungsveranstaltung Ende Januar 2014, die von Siegrid Kerspe und Bettina Schicha koordiniert wurde, wurden sie auf die Mitarbeit im DRK-Seniorenzentrum vorbereitet. Sie erhielten u.a. ein Rollstuhltraining und die Möglichkeit in einen "Altersanzug" zu schlüpfen, der ein Alter von 85 Jahren simuliert. Im Zeitraum Februar/März werden die Schüler sowohl im ANTONIE KERSTING-HAUS als auch im HANS HERMANN VOSS-Haus eingesetzt.

Was ist Weitblick?

Die Initiative "Weitblick - Freiwilligendienste aller Generationen im Oberbergischen Kreis" installiert ein kreisweites Netz von Freiwilligenbörsen an 13 Standorten. Hierdurch wird eine Struktur geschaffen, die ein bedarfsgerechtes, zielgruppenorientiertes Engagement stützt und fördert. Es gibt Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche z.B. in den Bereichen Bildung und Kultur, Gesundheit und Pflege, Sport, Technik und Soziales.
Die Koordination in den Freiwilligenbörsen übernehmen speziell ausgebildete ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die in diesem Projekt Standort-Lotsen genannt werden. Die Standort-Lotsen arbeiten in dem neuen Dienstprofil: "Freiwilligendienste aller Generationen". Sie sollen engagierte Menschen aller Altersgruppen gewinnen und begleiten. Außerdem suchen die Standort-Lotsen geeignete Einrichtungen und Projekte, in denen die Freiwilligen ihre Dienste absolvieren können.

18.02.2014 - Da simmer dabei: Karnevalsfeier im HANS HERMANN VOSS-HAUS

Am 14. Februar feierten wir gemeinsam mit den Angehörigen in der Cafeteria unsere Karnevalsfeier. Ein kleines karnevalistisches Programm, schwungvolle Karnevalsmusik mit Akkordeoneinlage und eine schöne Atmosphäre lud die Gesellschaft zum Schunkeln, Tanzen und Mitsingen ein. Eine Zeit gemeinsam einmal abzuschalten und guter Dinge zu sein. Unter dem Motto "Mer schenken dä Ahl e paar Blömcher" wurden zum Abschluß von einem "kleinen Prinzen" Rosen an die Damen verteilt.

16.02.2014 - Kunstinteressierte Bewohner auf Spurensuche


In 2013 haben sich pflegebedürftige Menschen, darunter auch Demenzerkrankte, auf die Suche nach Erinnerungen und neuen Eindrücken begeben. Kunst- und Gerontotherapeutinnen, Künstlerinnen und Künstler begleiteten die Teilnehmenden über mehrere Monate. Durch Malen, Zeichnen, plastisches Arbeiten und Gestalten mit einer Vielzahl an Materialien sind im Projekt Spurensuche, Mein Garten Bilder und Skulpturen entstanden, die in Zukunft den Innen- und Außenbereich ihrer Pflege- und Senioreneinrichtungen gestalten werden.

Zur Vernissage der Ausstellung fuhr auch eine kleine Gruppe kunstinteressierter Bewohnerinnen und Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES ins Rathaus nach Wesseling , um auf Spurensuche zu gehen. Die Kunstausstellung war auf "Augenhöhe", da sie von Senioren gestaltet wurde. Man kam mit den Künstlern ins Gespräch, die Mut machten, selber einmal auf "Spurensuche" zu gehen, um auch im Alter Neues auszuprobieren, sich selbst noch etwas zuzutrauen.

30.01.2014 - Gedenkfeier

In Zusammenarbeit mit dem Bestattungshaus Spicher gestaltete der Soziale Dienst des HANS HERMANN VOSS-Hauses erstmals eine Gedenkfeier für die im Jahr 2013 verstorbenen Bewohner. Es wurde ein würdevoller Rahmen gestaltet, um den Angehörigen und Bewohnern nochmals die Möglichkeit eines Abschieds zu geben. In der Benno Müller Stube fanden wir im Anschluß gemeinsam die Zeit uns in "erlebten Geschichten" zu erinnern.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Trauerbegleiterin Frau Stefer für die Mitgestaltung der konfessionsfreien Gedenkfeier.

16.01.2014 - Bewohner des ANTONIE KERSTING-HAUS fühlen sich am Sonnenweg sehr wohl

Im Oktober des vergangenen Jahres führte der Verein Pflegeliga e.V. bei den Bewohnern des ANTONIE KERSTING-HAUSES eine Zufriedenheitsstudie durch. 44 der insgesamt 58 Bewohner beantworteten gerne die zahlreichen Fragen zur Ausstattung der Zimmer, zur Verpflegung, zur Pflege und zu vielen weiteren Themen. 

Über eine Gesamtzufriedenheit von 81% freuen sich die beiden Einrichtungsleitungen Miranda Wirth und Cordula Tillmann sehr. Trotz alledem sehen Sie es aber auch als Ansporn, die Qualität der beiden Häuser auch in Zukunft konstant hoch zu halten.

Die Auswertung der Bewohnerzufriedenheit können Sie sich hier herunterladen.

01.01.2014 - Neujahrsgrüße


Will das Glück nach seinem Sinn,
Dir was Gutes schenken.
Sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
doch vor allen Dingen:
Das, worum Du Dich bemühst,
möge Dir gelingen.

 


Mit den Worten von Wilhelm Busch möchten wir Ihnen, unseren Bewohnern, den Angehörigen, Freunden und Förderern unseres Hauses ein frohes und gesundes  Jahr 2014 wünschen. Mögen all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Wir freuen uns auf die kommenden zwölf Monate mit Ihnen und sind gespannt, was das neue Jahr für uns bereit hält.

22.12.2013 - Gute Musik und ausgelassene Stimmung beim Tanzcafé Vergissmeinnicht

Zum ersten Mal fand das Tanzcafé Vergissmeinnicht am gestrigen Samstag in Kooperation mit der Tanzschule Böhlefeld statt. Bei Musik, Kaffee und Kuchen genossen die Bewohner der HANS HERMANN VOSS-HAUSES gemeinsam mit ihren Angehörigen die stimmungsvolle Atmosphäre in den Räumlichkeiten der Tanzschule. Von 15-17 Uhr wurde die Zeit noch einmal zurückgedreht und das Tanzbein geschwungen. Für alle Beteiligten war es eine schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

25.12.2013 - (Vor)weihnachtliche Stimmung

Am Dienstag, den 17. Dezember bekam das HANS-HERMANN-VOSS HAUS Besuch vom Don Bosco Kindergarten. Die Kinder sangen gemeinsam mit den Bewohnern Lieder zum Advent und führten einen einstudierten Tanz auf. Die Bewohner waren sehr angetan von den "kleinen" Singstimmen.

Der Tambour Corps Wipperfürth spielte am 4. Advent im gesamten DRK Seniorenzentrum Weihnachtslieder an. Die Bewohner nahmen diese Musikeinlage dankend an und stimmten in die Weihnachtslieder ein.

Den Abschluss bildete eine Bläser-Gruppe vom Musikverein Wipperfürth, die am 24. Dezember mit ihrem Weihnachtsspiel den Heiligenabend einläutete.

17.12.2013 - Tanzcafé Vergissmeinnicht

Erstmals in Kooperation mit der Tanzschule Böhlefeld

Im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg in Wipperfürth ist die Musik ein fester Bestandteil im Alltag der Bewohner. "Musik kann Kommunikation in Gang setzen, ein Medium der Beziehungspflege sein sowie Gemeinschaft und Solidarität fördern.", weiß Bettina Schicha vom Sozialen Dienst im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg und ergänzt: "Aus diesem Grund haben wir das Musikcafé etabliert. Einmal im Monat laden wir alle Bewohner ein, in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam alte Platten in unserer Cafeteria zu hören - und zu tanzen."

Zum ersten Mal findet diese Veranstaltung nun in Kooperation mit der Tanzschule Böhlefeld in Wipperfürth statt. Am Samstag, 21. Dezember sind alle Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES und ihre Angehörigen herzlich eingeladen bei Musik, Kaffee und Kuchen die stimmungsvolle Atmosphäre zu genießen. Von 15-17 Uhr wird die Zeit in der Tanzschule Böhlefeld noch einmal zurückgedreht. Die müden Knochen werden wach und gemeinsam bewegt man sich zum Takt der Musik - nicht mehr ganz so schwungvoll wie früher, aber dennoch sehr elegant. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist es den Verantwortlichen wichtig, den Bewohner gemeinsam mit ihren Angehörigen besonders schöne Momente zu bescheren.

"Tanzen und Musik sind meist mit körperlicher Berührung verbunden - auch wenn diese Tänze nur im Sitzen oder Liegen stattfinden können. Das kann den an Demenz erkrankten Menschen ein Gefühl der Nähe, Geborgenheit und Sicherheit vermitteln und sie gleichzeitig an schöne Momente dieser Art - vielleicht mit ihren Lebenspartnern oder ihren Kindern - erinnern." erläutert Schicha den "Erfolg" des Musikcafés.

05.12.2013 - Der Film zum Kunstprojekt Tangente


Im September bemalten die Bewohner des DRK-Seniorenzentrums gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes ein Teilstück der Mauer an der Tangente in Wipperfürth. Während dieser Zeit wurden Sie von einem Kameramann begleitet, der den Entstehungsprozess des Kunstwerkes dokumentiert hat. 

29.11.2013 - DRK-Seniorenzentrum verkauft eigene Liköre und Marmelade auf dem Adventsmarkt

Der 9. Alternative Adventsmarkt am Freitag und Samtag vor dem 1. Advent auf dem Hausmannsplatz in Wipperfürth findet auch in diesem Jahr unter Beteiligung des DRK-Seniorenzentrums statt.

Als bewusstes Gegengewicht zum adventlichen Kommerz und Weihnachtskitsch präsentieren Kindergärten, Schulen, Vereine und Privatleute selbst gebastelten Weihnachtsschmuck, selbst gebackene Plätzchen und vieles mehr.

Die Bewohner des DRK-Seniorenzentrums haben sich lange auf diese Tage vorbereitet und Liköre und Marmeladen gezaubert. Diese werden heute und morgen von den Einrichtungsleitungen Cordula Tillmann und Miranda Wirth sowie den Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes verkauft. Schauen Sie doch auch einmal vorbei und probieren Sie die kleinen Köstlichkeiten.

15.10.2013 - Die Geschichte zum Bild

Vor rund vier Wochen bemalten die Bewohner des DRK-Seniorenzentrums gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes ein Teilstück der Mauer an der Tangente in Wipperfürth. Wir freuen uns, Ihnen heute das fertige Kunstwerk präsentieren zu können und kurz die Idee zum Bild vorstellen zu dürfen:

Der Leitspruch des Deutschen Roten Kreuzes "Aus Liebe zum Menschen" war Inspiration für das Bild und spiegelt sich auf unterschiedliche Weise wieder. Die zwei Personen befinden sich auf ihrer Lebensreise, bepackt mit all ihren Erinnerungen, Wünschen und Bedürfnissen.

Der Baum - als Symbol für das Alter - mit den unterschiedlichen Handabdrücken, steht als Zeichen der Individualität eines jeden zu begleitenden Bewohners im DRK-Seniorenzentrum.

Die Sonne strahlt über den Sonnenweg und schenkt denen Wärme, die im DRK-Seniorenzentrum ein neues Zuhause gefunden haben und begleitet sie auf dem Weg, der für einen alte Menschen nicht immer einfach ist. Es heißt Abschied nehmen von dem gewohnten Leben und sich wieder neu einstellen auf ein Leben in der Gemeinschaft. Ein Neuanfang für den letzen Lebensabschnitt, bevor man in die ewige Heimat geht.

All denen, die diesen Weg mit Verständnis, Liebe und Zuneigung begleiten, sei mit diesem Bild gedankt.

06.10.2013 - Herbstfest im HANS HERMANN VOSS-HAUS

Gemeinsam mit den Bewohnern des HANS HERMANN VOSS-HAUSES und ihren Angehörigen feierten wir unser diesjähriges Herbstfest am 04. Oktober. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken begann unser kleines Programm mit einem einstudierten Lied "Der Herbst ist da" und einer Tanzaufführung des Don Bosco Kindergartens, welches bei den Bewohnern gut ankam. Es fand sich Zeit für einen Tanz, Gespräche und das gemeinsame Singen. Rundum war es eine schöne Atmosphäre.

18.09.2013 - Konzertbesuch in der evangelischen Kirche

Die Freude war groß, als wir uns am vergangenen Wochenene mit insgesamt 11 Personen auf den Weg zum Konzert machten, denn es gibt einige Bewohner die einen guten Zugang zur klassischen Musik haben und ein Ausflug ist immer etwas Besonderes. Wir genossen 1 Stunde die Musik von Komponisten wie Mozart und Vivaldi und lauschten der schönen Stimme der Sopranistin. Ein Dankeschön an unsere Ehrenamtlichen und engagierten Angehörigen, die uns immer wieder bei solchen Angeboten unterstützen.

17.09.2013 - Ausflug zum Balsamhof

Am Freitag unternahmen wir vom HANS HERMANN VOSS-HAUS einen Ausflug zum Balsamhof mit Bewohnern der Wohngruppen Iris und Arnica. Im Vordergrund stand die Begegnung mit den Lamas, die sehr sanft und behutsam mit unseren an Demenz erkrankten Bewohnern Kontakt aufnahmen. Diesmal boten wir auch den Angehörigen die Möglichkeit den Ausflug mit ihren Angehörigen zu begleiten.Bernd und Sandra Ost machten uns behutsam mit den Lamas bekannt und die Lamas suchten schnell den Kontakt zu unseren Bewohnern. Das trockene Wetter machte es möglich im Innenhof gemeinsam bei Bergischen Waffeln und Kaffee den schönen Nachmittag ausklingen zu lassen, während eine Kleingruppe sich noch einmal zum Abschluß bei einem kleinen Spaziergang von den besonderen Tieren verabschieden konnte.

11.09.2013 - Trotz anhaltendem Regen entstand ein Kunstwerk am Radweg an den Ohler Wiesen

DRK-Seniorenzentrum "verschönert" Radweg an den Ohler Wiesen

Der Wettergott meinte es mit den Bewohnern vom DRK-Seniorenzentrum nicht allzu gut, als sie im Rahmen des Kunstprojektes "Tangente" ein Teilstück der Mauer an dem Fahrradweg der Ohler Wiesen bemalten.

Anhaltender Regen zwang die DRKler zu einiger Improvisation und so wurde kurzerhand ein Pavillon aufgebaut und eine riesige Plane über die Mauer gespannt. So konnten die Bewohner trockenen Fußes die Wand bemalen und die Farbe wurde nicht sofort wieder abgewaschen. Richtig gemütlich ging es unter dem "Zelt" zu: Zum Mittag gab es Bochwurst und Kartoffelsalat, heißer Kaffee und Tee waren selbstverständlich und auch die zahlreichen Wolldecken wurden gerne in den Malpausen genutzt.

Die Idee, am Kunstprojekt "Tangente" teilzunehmen, hatten Bettina Schicha und Anne Kirch vom Sozialen Dienst des DRK-Seniorenzentrums. Gemeinsam entwickelten Sie den Entwurf für das 7,5m lange Gemälde, welches sich thematisch mit dem Älterwerden beschäftigt und ein Dankeschön an all diejenigen richtet, die den Einschränkungen des Alters mit Verständnis entgegen treten. 

29.08.2013 - Mit dem Planwagen durch's Oberbergische

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein begleitete die 18 Bewohner des ANTONIE KERSTING-HAUSES bei ihrer Planwagenfahrt durch das Oberbergische. Saftige Wiesen und tolle Landschaften erwarteten die Teilnehmer bei ihrer gut zwei stündigen Tour. Ausgelassen scherzten die Bewohner miteinander, Hochzeitspläne unter den Bewohnern wurden geschmiedet und wieder verworfen und die nächsten Ausflüge geplant.

Auch an die Rollstuhlfahrer, die nicht in den Planwagen einsteigen konnten, wurden gedacht. Herr Hönkhaus, Teilnehmer des Bundesfreiwilligen Dienstes im Seniorenzentrum, fuhr mit dem Bus hinter dem Planwagen her, so dass auch alle Rollstuhlfahrer die tolle Landschaft genießen konnten.

Beim traditionellen "Wer wird Millionär?" spielen am folgenden Tag waren sich die Bewohner einig: "Wenn wir eine Million gewinnen würden, würden wir als erstes wieder eine Planwagenfahrt machen." 

10.08.2013 - Bewohner des DRK-Seniorenzentrums erhalten Antwort auf ihre Flaschenpost

Am Dienstag machten wir uns gemeinsam mit rund 20 Bewohnern des ANTONIE KERSTING-HAUSES auf den Weg nach Olpe, wo das gemütliche Ausflugsschiff bereits auf uns wartete. Bei bestem Wetter konnten wir so die frische Luft und die Landschaft genießen.

Kaffee, Kuchen und die Sonne sorgten für beste Laune an Bord und so kam man gemeinsam auf die Idee, eine Flaschenpost in die Bigge zu werfen. "Die Bewohner des DRK-SEniorenzentrums am Sonnenweg freuen sich über jeden Brief.", schrieben Sie auf das Stück Papier und warten es gut verpackt ins Wasser.

Gespannt warteten die Bewohner in den letzten Tagen, ob wohl jemand die Post gefunden hatte und antworten würde. Doch so richtig daran geglaubt hatte wohl niemand.

Bis gestern: Da stand der Briefträger vor der Tür und hielt den ersehnten Brief in der Hand. Eine Familie aus Köln hatte die Flaschenpost gefunden und direkt geantwortet. Eine Geste, die viele der Bewohner zu Tränen rührte.

19.07.2013 - DRK-Azubis überzeugen durch Engagement

Kurz vor den Sommerferien wurde von unseren Auszubildenden an der AGewiS im Fachseminar für Altenpflege noch einmal volle Kreativität verlangt: Im Fach Berufskunde mussten sie gemeinsam den Träger ihrer Einrichtung vorstellen. Ausgestattet mit den unterschiedlichsten Materialien gelang es unseren Auszubildenden einen ganzen Klassenraum zum DRK zu gestalten. Vom Leitbild über die einzelnen Arbeitsfelder bis hin zu einer interaktiven Power-Point-Präsentation hatten die Besucher die Möglichkeit, sich über das DRK zu informieren. Für all den Fleiß wurde die Gruppe um Christina Wittenberg auch noch belohnt: Mit einer 1+ schlossen sie das Projekt ab. Bei einem so engagierten Nachwuchs steht der Zukunft unseres Seniorenzentrums nichts im Wege.

16.07.2013 - Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest

Unter dem traditionellen Motto "Gemeinsam leben und feiern am Sonnenweg" feierten Bewohner und Gäste des DRK-Seniorenzentrums am Sonnenweg in Wipperfürth am Samstag ihr diesjähriges Sommerfest.

Mit dem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel fiel um 14 Uhr der Startschuss zum bunten Treiben am Sonnenweg. "Dem Himmel entgegen" lautete das Thema des Gottesdienstes, in dem der Luftballon als Symbol für den Menschen genannt wurde - er ist vergänglich, enthält aber auch die Luft zum atmen. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Luftballon im Verlauf des Nachmittages ständiges Begleiter war. Zahlreiche Gäste ließen einen Heliumballon mit Postkarte steigen und hoffen nun, dass dieses gefunden wird und zahlreiche Briefe ins DRK-Seniorenzentrum "flattern".

Bei Köstlichkeiten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen verbrachten rund 400 Besucher einen abwechslungsreichen Nachmittag. Als Besonderheit hatten Frau Wirth und ihr Team einen bunten Cocktail-Stand aufgebaut. Neben der Bällchen-Tombola und dem Glücksrand, war das Kartoffel-Wettschälen um einen Rollator das Highlight des Tages. Die Firma Selimed hatte den "Ferrari" unter den Rollatoren zur Verfügung gestellt, über den sich am Ende die Angehörige einer ehemaligen Bewohnerin freuen konnte. Da sie selbst aber noch sehr gut zu Fuß ist, stiftete sie den Rollator dem Seniorenzentrum, die diesen nun an einen bedürftigen Bewohner weitergeben werden. Die Gewinner-Kartoffelschale war im übrigen 103cm lang.

Auch Bürgermeister Michael von Rekowski, stellvertretender Bürgermeister Rolf Höhfeld, CDU-Politiker Hartmut Hirsch und Bundestagsabgeordneter Klaus-Peter Flossbach nutzten die Gelegenheit bei guter Musik durch den "Sülztal Express" ein paar schöne Stunden am Sonnenweg zu verbringen.

Auch der Nachfolger von Hans-Leo Kausemann, ehemaliger Vorstand der EWK-Stiftung, Lothar Wollnik nutzte das Sommerfest für seinen Antrittsbesuch und schaute sich seinen neuen Wikungskreis einmal ganz genau an.

10.07.2013 - Herzliche Einladung zum Sommerfest

Unter dem traditionellen Motto "Gemeinsam leben und feiern am Sonnenweg" lädt das DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg in Wipperfürth gemeinsam mit der EWK-Stiftung zum bunten Sommerfest ein. Gefeiert wird am Samstag, 13. Juli 2013, um 14 Uhr im Garten des DRK-Seniorenzentrums, Sonnenweg 2-4, 51688 Wipperfürth.

Zusammen mit den Bewohnern des ANTONIE KERSTING-HAUSES, des HANS HERMANN VOSS-HAUSES sowie der Seniorenwohnungen der EWK-Stiftung sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen an diesem Fest teilzunehmen. Das Sommerfest bietet eine gute Gelegenheit, die Pflegeeinrichtung sowie die Mitarbeiter kennen zu lernen und sich von der Qualität der Arbeit zu überzeugen.

Traditionell geht es um 14 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst los. Anschließend sind alle Gäste herzlich eingeladen, den Nachmittag mit Köstlichkeiten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen. Als Besonderheit haben Frau Wirth und ihr Team in diesem Jahr einen bunten Cocktail-Stand aufgebaut. Bei einer Tombola warten attraktive Preise auf die Teilnehmer.

Für die gute Unterhaltung sorgt an diesem Tag der "Sülztal Express", der sich bereits beim letzten Sommerfest im Seniorenzentrum am Sonnenweg einen Namen gemacht hat. Gute Musik und ausgelassene Stimmung sind garantiert, wenn Christine Kurth mit ihren Bandkollegen auf der Bühne steht.

01.07.2013 - Rheinschifffahrt

Unter der organisatorischen Leitung des Aktionsbündnis Wipperfürth nahmen wir am 18. Juni mit einigen Bewohnern sowie Angehörigen und Betreuern an der Rheinschifffahrt teil. Bei sonnigstem Wetter fuhren wir gemeinsam mit zahlreichen Wipperfürthern nach Bonn, wo uns bereits das Schiff erwartete. An Bord wurden wir mit schönen Ausblicken, guter Musik sowie Kaffee und Kuchen verwöhnt. Wir alle haben die entspannte Atmosphäre sehr genossen und freuen uns schon auf die nächste Reise.

13.06.2013 - Erdbeerzeit im DRK-Seniorenzentrum

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Das gilt auch für das DRK-Seniorenzentrum. Und weil die leckeren, roten Früchte nicht nur frisch vom Feld schmecken, hat unsere Mitarbeiterin Frau Kirch vom Sozialendienst im ANTONIE KERSTING-HAUS gemeinsam mit unseren Bewohnern den Kochlöffel geschwungen und zahleiche Gläser leckere Erdbeermarmelde gekocht. Ab sofort freuen sic unsere Bewohner noch mehr auf das Frühstück.

11.06.2013 - ANTONIE KERSTING-HAUS besteht MDK-Prüfung mit Bestnote

Nun liegt er endlich vor: Der offizielle Prüfungsbericht, der im Rahmen der Qualitätsüberprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen erstellt wurde. Wir sind stolz darauf, Sie an dieser Stelle über unser Ergebnis informieren zu können. Wir haben die MDK-Prüfung mit einer Gesamtnote von 1,0 bestanden.

Auf diesem Ergebnis möchten wir uns aber nicht ausruhen, sondern sehen dies als weiteren Anreiz die Qualiät unserer Pflege auch in Zukunft auf einem solch hohen Niveau durchführen zu können.

16.05.2013 - Ausflug zum Schloss Ehreshoven

Anfang Mai unternahmen wir in einer Kleingruppe von 8 Personen einen Ausflug zum Schloß Ehreshoven, Nähe Engelskirchen, wo wir gemeinsam die Magnolienblüte des im Schloßhof stehenden alten Baumbestandes bewundern konnten. Es war eine herrliche Atmosphäre und wir fanden den Ausklang in der naheliegenden "Bergischen Schweiz", eines altbekannten Ausflugslokales bei Kaffee und Kuchen.

13.05.2013 - DRK-Seniorenzentrum feierte Weltrotkreuztag

Anlässlich des Geburtstags von Henry Dunant - dem Gründer des Roten Kreuzes - wurde am 8. Mai zum nunmehr 150mal der Weltrotkreuztag gefeiert. Auch für das DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg war dies ein besonderes Datum, das mit einer tollen Aktion gefeiert wird:

Unter dem Motto "150 Jahre DRK - Kein kalter Kaffee" luden Miranda Wirth und Cordula Tillmann gemeinsam mit ihrem Team alle Nachbarn und Interessenten ein, am Mittwoch den 8. Mai ab 14 Uhr den Nachmittag im Seniorenzentrum zu verbringen. Bei Kaffee und Kuchen kamen Anwohner, Nachbarn und Freunde des Hauses ins Gespräch und verbrachten hier einen gemütlichen Nachmittag.

03.05.2013 - Maibaumsetzen und Waffeln essen

Nach dem großen Erfolg des Reibekuchen-Tages vor zwei Wochen, lud das Team des DRK-Seniorenzentrums erneut alle Wipperfürther sowie Bewohner und Nachbarn an den Sonnenweg ein.

 

Am Dienstag, 30. April trafen sich die zahlreichen Gäste zum Maibaumsetzen und Waffelbacken im DRK-Seniorenzentrum. In der Zeit von 14-17 Uhr wurden frische Waffeln gebacken und fröhliche Lieder gesungen, um den Mai zu begrüßen.  

22.04.2013 - Reibekuchen-Tag war ein voller Erfolg

Mit großem Erfolg ging am Freitag um 14 Uhr der Große Reibekuchentag zu Ende. 250kg Kartoffeln waren nötig, um die zahlreichen Gäste mit knusprigen Reibekuchen zu versorgen. Diese hatten Frau Wirth und ihre Küchencrew bereits am Vortag geschält und geraspelt.

„Um möglichst viele Bürger für den Großen Reibekuchen-Tag zu begeistern, waren wir am gleichen Tag mit einem Info-Stand beim Wipperfürther Wochenmarkt vertreten und haben Gutscheine verteilen.“ so Miranda Wirth. Das scheint sich gelohnt zu haben: Der Andrang war so groß, dass die 250kg Kartoffeln so gerade ausreichten. um 13.30Uhr wurde der letzte Reibekuchen gebacken und an die Gäste verteilt. 

"Wir freuen uns schon auf den 30. April. Anlässlich des Maibaum-Setzens werden wir frische Waffeln backen und diese an unsere Bewohner und die hoffentlich zahlreichen Gäste verteilen", so Cordula Tillmann.

13.04.2013 - Kommentar zum Sozialführerschein

Michelle Zacchini (16), vom St. Angela-Gymnasium in Wipperfürth berichtet über ihre Erfahrungen während des Sozialführerscheins:

"Ich war während meines Sozialführerscheins im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth auf den Wohngruppen Arnica und Erika des HANS HERMANN VOSS-HAUSES, welches speziell für Demenzkranke ist. Bereits am ersten Tag habe ich mich prima mit einer Dame verstanden. Sie wusste immer wo ich das Besteck und Geschirr finden konnte und half mir per Ansage den Tisch zu decken, was ich sehr amüsant fand.

Auf Erika fand ich schön, dass es auch männliche Bewohner gab, die das Ganze ein wenig aufmischen. Diese Wohngruppe hat mir am meisten gefallen, da jeder Bewohner etwas ganz Besonderes war. Jeder von ihnen hat seine Geschichte und ist für eine ganz bestimmte Sache bekannt. Der eine für seine Art zu lachen, der andere singt gerne oder liest Zeitung. Auch das gemeinsame Singen war ein schönes Erlebnis, worüber ich jetzt noch lächeln muss wenn ich daran denke.

Positiv überrascht war ich über die Art wie die Betreuer mit den Bewohnern umgehen. Ich hatte zwar erwartet, dass sie sehr viel Zuneigung schenken, aber nicht, dass sie so zärtlich und vertraut mit den älteren Menschen sind. Schön fand ich auch, dass ich diese Zuneigung auch rüberbringen konnte und die Bewohner sich über meinen Besuch gefreut haben.

Zwischendurch war ich auch kurz auf dem Wohnbereich Iris. Dort waren die Bewohner mehr in sich gekehrt und man sah, dass die Demenz bei ihnen weiter fortgeschritten war als bei den anderen. Jedoch waren auch dort einige, die ich noch besonders in Erinnerung habe.

Am ersten Tag war ich etwas aufgeregt, da ich nicht wusste wie die Bewohner mich begrüßen würden, doch bereits nach einigen Minuten war die Aufregung weg und ich konnte mich ganz auf die älteren Menschen konzentrieren.

Der Sozialführerschein hat mir sehr gut gefallen, da ich gerne mit älteren Menschen zusammen bin und mich mit ihnen beschäftige. Auch die Betreuer waren alle sehr nett und ich konnte immer zu ihnen gehen wenn ich mir bei einer Sache unsicher war.

Ich persönlich empfehle diese Art Praktikum weiter. Man schaltet ab und konzentriert sich ganz auf die Menschen um einen herum. Und jedes Mal wenn ich nach Hause gegangen bin, hatte ich ein Lächeln auf dem Gesicht, da ich wusste etwas Gutes getan zu haben, was mir gleichzeitig Spaß gemacht hat und wofür ich mich immer wieder gern melden würde."

konzentriert sich ganz auf die Menschen um einen herum. Und jedes Mal wenn ich nach Hause gegangen bin, hatte ich ein Lächeln auf dem Gesicht, da ich wusste etwas Gutes getan zu haben, was mir gleichzeitig Spaß gemacht hat und wofür ich mich immer wieder gern melden würde."

12.04.2013 - Sozialführerscheine wurden überreicht

Knapp 170 Jugendliche haben kreisweit bereits "Sozialführerscheine" erhalten. Ziel der Sozialführerscheine soll es sein, Jugendliche zu animieren, sich weiterhin ehrenamtlich zu engagieren und auch Gleichaltrige dafür zu begeistern. Aus diesem Grund arbeiteten die Teilnehmer jeweils einen Monat lang ehrenamtlich in den unterschiedlichsten sozialen Einrichtungen mit.

11 Jugendliche waren auch im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg aktiv und haben die Sozialen Dienst in seinen Angeboten ehrenamtlich unterstützt. Betreut wurde das Projekt im Seniorenzentrm von den Mitarbeitern Bettina Schicha und Sigrid Kerspe, die für die Jugendlichen eine Art Stundenplan erstellt haben. „Hieraus konnten die Jugendliche wählen, welche Angebote sie unterstützen wollten. Da alle noch zur Schule gehen, kamen hierfür natürlich nur die Nachmittagsangebote in Frage." so Bettina Schicha. Einen Monat lang kamen die Jugendlichen für jeweils vier Stunden die Woche ins Haus und waren Teil des DRK-Teams.

Besonders erfreulich finden Bettina Schicha und Sigrid Kerspe, dass ihnen auch nach dem Projekt einige Schüler ehrenamtlich unter die Arme greifen wollen. So wurde der letzte Gedenkgottesdienst bereits durch eine junge Sängerin bereichert. Auch eine Klavierspielerin möchte in Zukunft öfters ins DRK-Seniorenzentrum kommen und Lieder vorspielen.

Dieses Engagement wurde gestern bei der feierlichen Übergabe der Sozialführerscheine im DRK-Seniorenzentrum gewürdigt. „Sie haben einen Schatz an Erfahrungen erhalten, den Ihnen keiner mehr nehmen kann. Der Sozialführerschein ist eine Visitenkarte für Ihr soziales Engagement", lobte Kreisdirektor Jochen Hagt den Einsatz von 47 Schülern in Wipperfürth. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael von Rekowski hat Jochen Hagt ihnen jetzt die begehrten Zertifikate überreicht.

Die Jugendlichen waren in mehreren Einrichtungen aktiv; unter anderem auch im Seniorenzentrum Franziskusheim, bei "Noh Bieneen", einem

Betreuungsangebot für Menschen mit Behinderung und in der Anne-Frank Förderschule. Fachkräfte sorgten dann für eine praxisnahe Begleitung. Zum Abschluss erfolgte ein Auswertungsgespräch. Für ihren besonderen Einsatz erhalten die Jugendlichen schließlich ihren „Sozialführerschein". Damit können sie bei ihren Bewerbungen in Unternehmen punkten.

04.04.2013 - Tierischer Besuch im DRK-Seniorenzentrum

Passend zum Fest hatte sich für den Ostersonntag tierischer Besuch im DRK-Seniorenzentrum angemeldet. Zwei kleine Lämmer tapsten über den Flur und feierten gemeinsam mit den Bewohnern das Osterfest. Während sich die Bewohner über den außergewöhnlich Besuch freuten, genossen die kleinen Lämmer die vielen Streicheleinheiten.

16.03.2013 - Musikcafé macht müde Knochen munter

„Musik kann Kommunikation in Gang setzen, ein Medium der Beziehungspflege sein sowie Gemeinschaft und Solidarität fördern.“, weiß Bettina Schicha vom Sozialen Dienst im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg und ergänzt: „Aus diesem Grund haben wir das Musikcafé etabliert. Einmal im Monat laden wir alle Bewohner ein, in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam alte Platten in unserer Cafeteria zu hören.“

Wer einmal dabei gewesen ist, möchte diesen Abend nicht mehr missen. Für zwei Stunden wird die Zeit im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg noch einmal zurück gedreht, die müden Knochen werden wach – genauso wie die guten, alten Manieren: „Darf ich Sie zum Tanzen auffordern?“ fragt ein gut gekleideter Mann und tritt an den Nachbartisch heran. Die rüstige Rentnerin ist beeindruckt und nimmt die Einladung gerne an. Gemeinsam bewegen sie sich zum Takt der Musik – nicht mehr ganz so schwungvoll wie früher, aber dennoch sehr elegant.  

Tanzen und Musik sind meist mit körperlicher Berührung verbunden – auch wenn diese Tänze nur im Sitzen oder Liegen stattfinden können. Das kann den an Demenz erkrankten Menschen ein Gefühl der Nähe, Geborgenheit und Sicherheit vermitteln und sie gleichzeitig an schöne Momente dieser Art – vielleicht mit ihren Lebenspartnern oder ihren Kindern – erinnern.“ erläutert Schicha den „Erfolg“ des Musikcafés.

12.03.2013 - Ab sofort auch Intensivpflege möglich

Der demographische Wandel stellt die stationären Pflegeeinrichtungen im Oberbergischen Kreis vor immer neue Herausforderungen. Da die Menschen immer älter werden, steigt proportional auch die Zunahme schwerer chronischer Erkrankungen.

Dieser Entwicklung ist man sich im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg in Wipperfürth stark bewusst. "Die Anforderungen an unsere Pflegefachkräfte steigen täglich, doch wir stellen uns den Herausforderungen." erläutert Einrichtungsleitung Cordula Tillmann die Situation. "Aktuell lassen wir zwei Mitarbeiterinnen zur Fachkraft für außerklinische Intensivpflege ausbilden. Weitere werden im Herbst 2013 folgen, so dass es uns ab 2014 auch möglich sein wird, beatmete Bewohner aufnehmen zu können."

Damit beschreitet das DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth ganz neue Wege im Oberbergischen Kreis. Als einzige stationäre Pflegeeinrichtung werden hier Plätze in der Intensivpflege angeboten. "Wir sind stolz darauf, unser Angebot ausbauen zu können und Betroffenen eine wirkliche Alternative zum Krankenhausaufenthalt zu bieten." freut sich Cordula Tillmann.

Ab sofort können im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth beispielsweise Patienten im Wachkoma sowie mit einem Tracheostoma (Öffnung der Luftröhre) aufgenommen werden. Schwerpunkt der Intensivpflege im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth ist die Therapie und Überwachung von Erkrankungen, die von Gefäßen oder vom Herzen ausgehen. Bestandteil dessen ist auch die künstliche Ernährung, Schmerz- und Wundmanagement sowie der fachgerechte Umgang mit Tracheostoma.

08.03.2013 - Heimbeirat im HANS HERMANN VOSS-HAUS

Im HANS HERMANN VOSS-HAUS fand heute die Bewohnerbeiratswahl statt.

Der Bewohnerbeirat ist das zentrale Mitwirkungsgremium in unserer Einrichtung. Eine konstruktive Zusammenarbeit wird von Seiten der Einrichtungsleitung und des Beirates gelebt. Dies ist bei uns durch offene Gespräche und Information gegeben. Darüber hinaus vertritt der Beirat die Bewohner bei offiziellen Anlässen. Beiratsmitglieder nehmen auch an den monatlich stattfindenden Speiseplanbesprechungen teil.

Gewählt wurden Bernhardine Rheinberg, Martina Schlaeger und Bernd Hönkhaus, der auch gerne den Vorsitz übernommen hat.

25.01.2013 - Da simmer dabei...

Auch im DRK-Alten und Pflegeheim geht es alljährlich "rund", wenn die närrische Zeit heran bricht. Los ging es heute im HANS HERMANN VOSS-HAUS, wo Bewohner und Mitarbeiter bei jecker Musik und guter Stimmung einen bunten Nachmittag verbrachten. Prinz und Mariechen erfreuten die Bewohner mit kleinen "Strüssje" und die Alleinunterhalterin Monika Schmidt lud alle zum Schunkeln ein. Zum Abschluss des Tages trugen einige der Bewohner noch gemeinsam ein Stück von Heinz Erhardt vor.

18.01.2013 - Sonnenseiten

Als Bewohner und Besucher unserer Häuser kennen Sie mit Sicherheit unsere Sonnenseiten - die Bewohnerzeitung des DRK-Alten- und Pflegeheims. Wir freuen uns nun auch unseren Besuchern der Website einen kleinen Einblick in unseren Alltag geben zu können. Viermal im Jahr präsentieren wir in den Sonnenseiten einen kleinen Rückblick der vergangenen Monate, kündigen Termine an und gratulieren unseren Geburtstagskindern noch einmal ganz herzlich. Laden Sie sich hier die Ausgabe 01/2013 unserer Sonnenseiten herunter.

01.11.2012 - Neues Leitungsteam am Sonnenweg

Nach mehr als acht Jahren als Einrichtungsleitung am Sonnenweg hat sich Frau Marita Bosbach einer neuen Herausforderung gestellt und unser DRK-Alten- und Pflegeheim in Wipperfürth verlassen.

Wir freuen uns, Ihnen heute ihre Nachfolger vorstellen zu können:

Ab sofort wird das DRK-Alten- und Pflegeheim am Sonnenweg von einer Doppel-spitze geführt, die sich durch ihre langjährige, zuverlässige und kompetente Mitarbeit im Führungsteam unseres Hauses bereits mehrfach bewährt hat.

Die neue Leitung unserer beiden Häuser haben seit heute unsere Pflegedienstleitung Frau Cordula Tillmann sowie unsere bisherige Hauswirtschaftsleitung Frau Miranda Wirth übernommen. Wir sind uns sicher, die Pflege im ANTONIE KERSTING-HAUS als auch im HANS HERMANN VOSS-HAUS auch in Zukunft auf dem von Ihnen gewohnt qualitativ hohen Niveau fortführen zu können. Mit Frau Tillmann und Frau Wirth haben wir zwei starke Führungspersönlichkeiten gewonnen, die es verstehen im Sinne der uns anvertrauten Menschen zu handeln.

31.10.2012 - Marita Bosbach sagt "Auf Wiedersehen"

"Nach acht Jahren als Einrichtungsleitung am Sonnenweg sage ich „Auf Wiedersehen“. Zum 01. November werde ich eine neue Tätigkeit in meiner Wahlheimat Köln beim DRK-Kreisverband antreten und dort die Sozialen Dienste im Bereich der Sozialarbeit leiten.
Am Sonnenweg bin ich mit offenen Armen und Herzen von Bewohnern und Mitarbeitern aufgenommen worden. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken, denn ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt. Mein besonderer Dank gilt den Mitarbeitern, ohne deren konstruktive Mitarbeit die Entwicklung der Einrichtung und vor allem die Umsetzung des Neubaus nicht möglich gewesen wären. Bedanken möchte ich mich aber auch beim DRK-Vorstand und der Geschäftsleitung, sowie der EWK-Stiftung für die gute Zusammenarbeit und das in mich gesetzte Vertrauen.
Frau Tillmann und Frau Wirth übernehmen ab dem 01. November die kommissarische Leitung der Einrichtungen. Hierfür wünsche ich ihnen gutes Gelingen. Ihnen allen wünsche ich alles Gute und Gesundheit!"

Ihre Marita Bosbach

30.10.2012 - Klangschalen zur Entspannung

In unserem Haus wurde von Theresia Binder, Diplom Sozialarbeiterin, ein Arbeitskreis zur Anwendung von Klangschalen zur Entspannung und Stressreduzierung in der stationären Altenhilfe gegründet. Die Ergebnisse und die Erfahrungen, die unsere Mitarbeiterinnern gemeinsam mit Frau Binder in dieser Zeit gesammelt haben, wurden am vergangenen Dienstag in einer atmosphärischen Abendveranstaltung vorgestellt.

Nach einer herzlichen Begrüßung von Frau Marita Bosbach, führte Theresia Binder in das Thema der Klangschalen ein und entführte die zahlreichen Besucher auf eine Reise der Stille. Der anschließende Vortrag von Frau Dr. Ulrike Jakumeit-Morgott, gab einen ausführlichen Einblick in die heilsame Kraft der Klänge aus der indischen Elementenlehre.

Die Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises, Anne Kirch, Irene Ueberberg, Margot See, Iris Röttgen, Remshagen, Anette Lorenz, Gaby Synek, Heike Böttcher, Kriemhild Niederwipper und Sigird Kerspe, präsentierten anschaulich ihre Erfahrungen mit der Anwendung von Klangschalen bei den Bewohnern und Mitarbeitern. Durch die wiedergegebenen Zitate der Bewohner, die an der Klangschalenanwendung teilgenommen haben, zeigte sich die entspannende Wirkung der Klänge.

"Junge, das geht ja durch Mark und Pfennig."
"Nein, nein ich bin nicht eingeschlafen, ich habe alles mitbekommen."

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten sich Frau Bosbach und Ihr Team noch etwas ganz besonderes einfallen lassen: Zu den inspirierenden Klängen von Theresia Binder setzte der junge Pantomime-Künstler Louis Fehling die Klänge in Bewegungen um und zog das Publikum direkt in seinen Bann.

Beim abschließenden Imbiss in der Benno-Müller-Stube fanden die Teilnehmer Zeit zum Austausch und konnten den Abend noch einmal Revue passieren lassen.

09.10.2012 - Besuch des Schulmuseums

Am Dienstag sind wir mit einer kleinen Gruppe von Bewohnern aus dem Hans Hermann Voss-Haus zum Schulmuseum nach Bergisch Gladbach gefahren. Dort begrüßte uns eine Lehrerin aus alten Zeiten, die uns unterrichtete wie zu Kaiser Wilhelms Zeiten. Anschließend hatten wir noch Gelegenheit uns im Schulmuseum umzusehen.

 

 

 

 

04.10.2012 - Neues Auto für HANS HERMANN VOSS-HAUS

Durch die freundliche Unterstützung der Rundschau Altenhilfe ist das HANS HERMANN VOSS-HAUS nun stolzer Besitzer eines neuen Renault Kangoo. Die Übergabe der Fahrzeuge fand am heutigen Donnerstag in der Renault Niederlassung in Köln statt, wo Rundschau-Herausgeber Helmut Heinen und Renault-Verkaufsleiter Werner Rohlfing die zahlreichen Besucher begrüßten. Heinen machte noch einmal darauf aufmerksam, dass die Arbeit der Rundschau Altenhilfe nur durch die zahlreichen, großzügigen Spenden aus der Bevölkerung möglich sind.  Insgesamt wurden an diesem Tag sechs Fahrzeuge an caritative Einrichtungen vergeben. Im HANS HERMANN VOSS-HAUS wird das Fahrzeug unter anderem für Fahrten zu kulturellen Einrichtungen, zum Einkaufen, zum Arzt und zum Friedhof genutzt.

Auch die Kölnische Rundschau berichtete ausführlich über die Fahrzeug-Übergabe. Lesen Sie hier den Bericht vom 05.10.2012.

21.09.2012 - Ausflug zum Balsamhof

Einen Erlebnisausflug der besonderen Art konnten heute unsere Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES erleben. Unter Anleitung von Sandra Ost, Betreiberin des Balsamhofes in Engelskirchen, konnten wir einen aufregenden Tag bei Lamas und Alpakas verbringen. Das weiche Fell der Tiere zu streicheln, Sie an der Leine zu führen oder einfach nur die Nähe der Lamas und Alpackas zu spüren, hat allen sehr viel Freude bereitet. Wann hat man schon mal die Gelegenheit ein Lama aus direktes Nähe zu sehen? Bei einer gemütlichen Kaffeerunde mit selbstgebackenen Waffeln im dem 300 Jahre alten Bauernhaus ließen wir den Tag ausklingen.

19.09.2012 - Laufaktion "Demenz bewegt" macht Halt am HANS HERMANN VOSS-HAUS

Auch in diesem Jahr war das Demenz-Servicezentrum der Region Bergisches Land wieder Ausrichter der Laufaktion "Demenz bewegt". Mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit für das Thema Demenz zu steigern, zu informieren und die Kooperationspartner im "Netzwerk Demenz" mit einzubeziehen, führte die 36 km umfassende Strecke an verschiedenen voll- und teilstationären Einrichtungen vorbei. Los ging es in Radevormwald über Hückeswagen, Wipperfürth, Marienheide bis nach Gummersbach. Klar, das hier auch das HANS HERMANN VOSS-HAUS nicht fehlen durfte. Pünktlich um 11 Uhr vesammelten sich die zahlreichen, neugierigen Bewohner vor dem HANS HERMANN VOSS-HAUS, um die Läufer unter lautem Beifall in Empfang zu nehmen. Als besondere Begrüßung stimmten Bewohner, Betreuer und Gäste noch das Lied "Das Wandern ist des Müllers Lust" an.

Um das gemeinsame Netzwerk zu symbolisieren, wurden alle Einrichtungen im Vorfeld gebeten, ein 3cm breites Band zu häkeln und dieses den Läufern mit auf den Weg zu geben. Daraus sollte am Ende der Aktion ein großes "Netzwerk" zusammengefügt werden, dass die Einheit der Einrichtungen im Bergischen Land darstellt. Von dieses Idee war unsere Bewohnerin Frau Wilsinger so begeistert, dass Sie gleich 14,5m für das Netzwerk gehäkelt hat. Stolz bergab sie ihr Meisterwerk den Organisatoren des Laufes.

Auch unser Bürgermeister Michael von Rekowski ließ es sich nicht nehmen, eine Teilstrecke des 36km langen Kurses mit zu laufen. Nach einer kurzen Stärkung am HANS HERMANN VOSS-HAUS machte sich die Truppe wieder auf den Weg, um in den anderen Städten auf das Thema "Demenz" aufmerksam zu machen.

27.08.2012 - Sommerfest im Seniorenzentrum

Unter dem Motto „Gemeinsam leben und feiern am Sonnenweg“ feierte das DRK Alten- und Pflegeheim gemeinsam mit der EWK-Stiftung am vergangenen Wochenende sein buntes Sommerfest. Bei widererwartend gutem Wetter trafen sich Bewohner des ANTONIE KERSTING-HAUSES, des HANS HERMANN VOSS-HAUSES, der Seniorenwohnungen der EWK-Stiftung sowie Freunde und Verwandte im Garten am Sonnenweg, um sich den selbstgebackenen Kuchen und die Köstlichkeiten  vom Grill schmecken zu lassen. Beim Glücksrad und der beliebten Bällchentombola war der Andrang groß, hatten Einrichtungsleitung Marita Bosbach und ihr Team doch  zahlreiche attraktive Preise für die Gewinner zusammengestellt. Für gute Unterhaltung sorgte der „Sülztal Express“, der sich bereits beim letzten Sommerfest im Seniorenzentrum am Sonnenweg einen Namen gemacht hat.

Lesen Sie hier mehr zum bunten Treiben am Sonnenweg.

 

08.08.2012 - ANTONIE KERSTING-HAUS im Papiermuseum

Deutschlands größtes Papiermuseum in der ehemaligen Papiermühle Alte Dombach zeigt, wie Papier einst hergestellt wurde und heute noch wird, und was man aus diesem unentbehrlichen Allround-Talent alles machen kann.

Davon konnten sich auch die Bewohner des ANTONIE KERSTING-HAUSES am Mittwoch überzeugen. Bei gutem Wetter machte sich die kleine Gruppe mit Ihren Betreuern auf nach Bergisch Gladbach.

Bei Kaffee und Kuchen erfuhren unsere Bewohner einiges über Papier und seine Herstellung. Viele Bücher vom damals konnten noch einmal angeschaut werden, so zum Beispiel der Struwelpeter und Rotkäppchen.

 

06.08.2012 - Ausflug zum Biggesee

Die Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES waren mal wieder unterwegs. Am Montag ging die Reise zum Biggesee, wo die 10 Bewohner mit ihren 5 Betreuern von strahlendem Sonnenschein erwartet wurden.

Vorbei an schönen Landschaften brachte der Reisebus alle Teilnehmer sicher an ihr Ziel und die Betreuer hatten jede Menge Zeit, um sich um die Anliegen der Bewohner zu kümmern.

Am Biggesee angekommen, wartete schon der kleine Ausflugsdampfer auf die Gruppe. In gemütlicher Atmosphäre konnten alle bei Kaffee und Kuchen eine zweistündige Schiffstour genießen. Das Wetter war gut und so machten sich  verschiedene Bewohner auf den Weg zum Deck, wo sie von der frischen Luft, der Sonne und der landschaftlichen Ausblicke verwöhnt wurden.

20.07.2012 - Neue Wohlfühlangebote für unsere Bewohner

Wir bauen unser Angebot für die Bewohner im HANS HERMANN VOSS-HAUS - unserer Pflegeeinrichtung für Menschen mit Demenz - immer weiter aus. Ab sofort dürfen wir bei uns im Haus eine eigene Friseurin begrüßen, die jeden Mittwoch nach Termineabsprache vor Ort tätig ist.

Desweiteren bieten wir unseren Bewohnern nun auch ein regelmäßiges Wellnessangebot an. Jeden Freitag Vormittag  besteht die Möglichkeit an einer klassischen Relaxmassage (Rücken und Nacken) teilzunehmen. Die Termine können mit dem Sozialen Dienst vereinbart werden. Durchgeführt wird die Massage von Nadine Kiewardt, die in zahlreichen Einrichtungen Mobile Wellnessmassagen anbietet.  Weitere Informationen unter www.wellness-nadine.de.

11.07.2012 - Ausflug zum Aquazoo

Wie bei vielen Ausflügen kommt es immer anders als man denkt. Eigentlich war für den 11. Juli ein Ausflug zum Kölner Zoo geplant. Da das Wetter - wie für diesen Sommer üblich - leider nicht mitgespielt hat, wurde kurzfristig eine Alternative gefunden. Insgesamt vier Bewohner des HANS HERMANN VOSS-HAUSES begaben sich gemeinsam mit drei Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes auf den Weg nach Düsseldorf, um dort die bunte Unterwasserwelt des Aquazoos zu genießen. Ein Ausflug, der die Bewohner begeisterte und noch Tage danach für Gesprächsstoff sorgte, schließlich habe man" noch nie eine solche Vielfalt von Fischen gesehen".

11.07.2012 - Ausbildungs-Zertifikate für unsere Mitarbeiter

Nachdem Anfang 2011 eine erste Gruppe die Klangschalen-Weiterbildung bei Theresia Binder mit Erfolg abgeschlossen hat, konnten wir nun fünf weitere Damen hierfür begeistern. Am 01.07.2012 erhielten diese Ihre Abschlusszertifikate und sind ab sofort mit den Klangschalen zu Anwendungen bei den Bewohnern im Haus unterwegs; außerdem bieten unsere Mitarbeiterinnen Klangschalenanwendungen für ihre Kolleginnen und Kollegen an. Durchgeführt wurde das Seminar von der Dipl. Sozialarbeiterin Theresia Binder, die auch weiterhin die Klangschalenanwendungen durch ihre fachliche Supervision begleitet und Weiterbildungen für Mitarbeiter und Angehörige durchführt.
Wir freuen uns besonders, dass über die "Begleitung mit Klangschalen" eine Dokumentation mit Fachkräften erstellt wurde, die in jeder Station zur Einsicht vorliegt und gegen eine kleine Spende in gedruckter Form erworben werden kann. 

Die digitale Version der Dokumentation können Sie hier einsehen.

30.06.2012 - Schützenfest in Wipperfeld

Das Schützenfest in Wipperfeld nahm sich das HANS HERMANN VOSS-HAUS zum Anlass, um wieder einmal einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen. Insgesamt 24 Bewohner und Betreuuer machten sich auf den Weg nach Wipperfeld, um dort bei bester Unterhaltung durch die Schützenkapelle einen fröhlichen Nachmittag zu verbringen. Besonderes Highlight war natürlich die Anwesenheit des Schützenkönigs und seiner Frau Manuela Nitsch, der stellvertretenden Pflegedienstleitung im ANTONIE KERSTING-HAUS.

22.06.2012 - Einsegnung HANS HERMANN VOSS-HAUS


Seit Anfang des Jahres herrscht Leben im Neubau des DRK-Seniorenheims am Sonnenweg. Die ersten beiden Wohngruppen im HANS HERMANN VOSS-HAUS, der neuen Pflegeeinrichtung für Menschen mit Demenz, sind bereits belegt. 26 Menschen haben hier bereits eine neue Heimat gefunden, in der sie liebevoll umsorgt werden. Weitere 16 Zimmer warten noch auf ihre zukünftigen Bewohner und stehen komplett ausgestattet zum Einzug bereit.    

Mit einem ökumenischen Wortgottesdienst wurde das Haus nun feierlich eingesegnet. Lesen Sie hier, welch lobende Worte Bürgermeister Michael von Rekowski und Hans-Leo Kausemann, Vorstand der EWK-Stiftung, für das HANS HERMANN VOSS-HAUS bereit hielten.

21.06.2012 - Aerobic für Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter sind in ihrem Arbeitsalltag einer hohen körperlichen Belastung ausgesetzt. Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu erhalten, bietet unsere Hauswirtschaftsleiterin, Frau Miranda Wirth,  ab sofort einmal wöchentlich einen Aerobic-Kurs an. Neben der Klangschalenmassage und dem Entspannungs-Workshop „Im Alltag Ruhe finden“ ist dies der dritte gesundheitsfördernde Kurs für unsere Mitarbeiter.

18.06.2012 - Besuch aus Südkorea

Mit dem Ziel, die Gesundheit der uns anvertrauten Menschen im Alten- und Pflegeheim zu fördern und den Mitarbeitern einen internationalen Fachaustausch zu ermöglichen, schlossen wir einen Kooperationsvertrag mit dem Alten- und Pflegeheim Wonkwang-Boeun in Hwacheon Gangwon in Süd-Korea ab. Eine Delegation war nun bereits zum dritten Mal zu Besuch bei uns und hat sich unsere Arbeit einmal aus der Nähe angeschaut.

Lesen Sie hier mehr zu diesem spannenden Besuch oder schauen Sie sich hier die reich bebilderte Präsentation an, die der Einrichtungsleiter des Wonkwang-Boeun Altenheim unseren Bewohner vorstellte.

11.06.2012 - MDK-Prüfung mit 1,0 bestanden

Am 30.05. wurde unsere Pflegeeinrichtung, das ANTONIE KERSTING-HAUS durch den „Medizinischen Dienst der Krankenkassen“ überprüft. Bei den zahlreichen überprüften Themengebieten gab es keinerlei Beanstandungen. Die Mitarbeiter des ANTONIE KERSTING-HAUSES bestanden die MDK-Prüfung mit 1,0.

April/ Mai 2012 - "Fahrten ins Blaue"

Unter dem Motto "Fahrten ins Blaue" unternimmt das HANS HERMANN VOSS-HAUS regelmäßig kurze Ausflüge in die nähere Umgebung. Mit maximal fünf Bewohner und zwei Betreuern bieten solche Ausflüge die Möglichkeit, auf die individuellen Wünsche der einzelnen einzugehen und eine "Auszeit" vom Alltag zu nehmen. Die Ausflugsziele werden immer in Anlehnung an die Biographie der Bewohner ausgewählt.

Im April und Mai besuchten wir mit einer Kleingruppe einen Pferdehof in der näheren Umgebung und fuhren zum Kaffeetrinken nach Gimborn. Zwei Ausflugsziele, die den Bewohnern sehr große Freude bereitet haben.

30.04.2012 - Tanz in den Mai

Schöne Feste wurden im ANTONIE KERSTING-HAUS schon viele gefeiert, doch für das HANS HERMANN VOSS-HAUS war es eine Premiere. Mit dem traditionellen "Tanz in den Mai" begrüßten Bewohner und Betreuuer des Demenzhauses den Wonnemonat. Gemeinsam wurde der Maibaum geschmückt und errichtet. Bei Kaffee und Kuchen wurden viele Erinnerungen ausgetauscht und Mailieder gesungen. 

29.02.2012 - Bewohnerin feiert ihren 100. Geburtstag

Am 29. Februar feierte unsere älteste und längste Bewohnerin ihren 100sten Geburtstag im Antonie Kersting-Haus. Zu diesem Anlass hat es sich auch unser Bürgermeister nicht nehmen lassen persönlich zu gratulieren.

9.12.2011 – Eröffnung des Hans Hermann Voss-Haus

Anfang Dezember  fand die Eröffnung des HANS-HERMANN-VOSS Hauses statt, dem neuen Zuhause für Menschen mit Demenz. Nach 1,5jähriger Bauphase konnte der Neubau am Sonnenweg endlich fertig gestellt werden. Insgesamt bietet das Haus 42 Menschen ein neues zu Hause. Auf 700qm leben die Bewohner hier im sogenannten „Drei-Welten-Modell“ zusammen. Auf drei Etagen leben die Bewohner, je nach Ausprägung der Demenz, in einer Wohngruppe mit eigenem Küchentrakt und Aufenthaltsräumen.

15.06.2011 – Mitarbeiter tun was für ihre Gesundheit

Die Mitarbeiter unseres Hauses sind für die Qualität unserer Arbeit unersetzlich. Aus diesem Grund ist uns viel daran gelegen, ihre Gesundheit zu erhalten. Ab sofort haben alle unsere Mitarbeiter die Möglichkeit am Entspannungs-Workshop „Im Alltag Ruhe finden“ sowie an einer Klangschalenmassage teilzunehmen.

1.2.2011 – Klangschalenfortbildung für unsere Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter sind stets bemüht sich im Interesse der Bewohner weiter zu bilden. Unsere hauptamtliche Mitarbeiterin Sigrid Kerspe sowie die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Irene Ueberberg und Margot See besuchen eine Klangschalenfortbildung und erhielten am 1. Februar feierlich ihre Zertifikate überreicht. Referentin der Klangschalenfortbildung war die Dipl. Sozialarbeiterin und Klangkünstlerin Theresia Binder, die auch weiterhin die Klangschalenanwendungen durch ihre fachliche Supervision begleitet und Weiterbildungen für Mitarbeiter und Angehörige durchführt. Alle vier Frauen sind mit den Klangschalen zu Anwendungen bei den Bewohnern im Haus unterwegs, außerdem bieten sie auch Klangschalenanwendungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Haus an. Dem Einsatz von Klangschalen zur Entspannung liegt eine uralte Erkenntnis über die Wirkung von Klängen zugrunde, wie sie in der Yoga-Philosophie in Indien schon vor 5000 Jahren angewendet wurde. In der östlichen Vorstellung ist der Mensch aus Klang entstanden und kommt über die Schwingungen der Klangschalen in die ursprüngliche Harmonie. Daher wird diese Methode in der Gesundheitsvorsorge zur Entspannung und Stressreduzierung eingesetzt.

30.06.2010 - Spatenstich am Sonnenweg

Neben unserer stationären Pflegeeinrichtung entsteht ein neues Zuhause für Menschen mit Demenz. Das Projekt der EWK-Stiftung, mit Unterstützung der Hans Hermann Voss-Stiftung, wurde am 30.06.2010 mit einem symbolischen Spatenstich gefeiert. Es wird, neben dem bestehenden Altenheim, das „Hans Hermann Voss-Haus" entstehen, welches ein Zuhause für Menschen mit Demenz bieten wird. Anwesend waren, neben Heimbewohnern, Anwohnern und Pressevertretern, die Vorstände der Eugen-Wolfrich-Kerstings-Stiftung, Herr Kausemann und Herr Förster, der Landrat Hagen Jobi, Bürgermeister Michael von Rekowski, der Vorstand der Hans Hermann Voss-Stiftung, Andreas Millard, der Geschäftsführer der DRK Pflegedienste gGmbH, Reinhold Feistl sowie die Einrichtungsleitung des Altenheims, Marita Bosbach.

16.03.2009 – Neubauprojekt der EWK-Stiftung

Am 16.03.2009 wurde das Neubauprojekt der Eugen-Wolfrich Kersting Stiftung (EWK) für unser DRK Alten- und Pflegeheim am Sonnenweg in Wipperfürth mit dem Letter of Intent zwischen dem Vorstand der Stiftung, Herrn Kausemann und Herrn Förster und dem DRK Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. der Kreisgeschäftsführung, Herrn Feistl beschlossen. Unser bisheriges Alten- und Pflegeheim wird baulich zu einem Seniorenzentrum erweitert. In dem zweigeschossigen Neubau sind 42 Einzelzimmer vorgesehen, in denen Menschen mit Demenz ein neues zu Hause finden werden. Alt- und Neubau werden mit einer Etage verbunden. Die Bewohner haben die Möglichkeit, Angebote wie Essen auf Rädern, Teilnahme an Ausflügen und vielfältigen Aktivitäten, Hausnotruf, Pflege und viele weitere Angebote wahrzunehmen.